• Einstellungen
Mittwoch, 06.12.2017

„Dein Leben ist leer“

Im Internet wird das Schreiben eines sechsjährigen Weihnachtsskeptikers gefeiert, der genervt ist von dem ganzen Wirbel, der um den Santa gemacht wird.

© Symbolbild/ Uli Deck/dpa

New York. Einen Brief an den Weihnachtsmann zu verfassen - für viele Kinder ist das eine große, erfreuliche Sache. Nicht aber für einen sechsjährigen Jungen aus den USA, der in der Schule an „Santa Claus“ schreiben sollte und dessen Brief nun im Netz große Wellen schlägt. Warum? Weil er offensichtlich wenig vom Weihnachtsmann hält - und genervt ist von dem ganzen Wirbel, der um den Santa gemacht wird. Er wisse, dass das Sündenregister des Santa in Wirklichkeit leer sei, genau wie dessen Leben. Außerdem stellt der Junge fest: „Du weißt nichts über den Ärger, den ich in meinem Leben gehabt habe.“

Im Internet wird das Schreiben des kleinen Weihnachtsskeptikers gefeiert. Der Beitrag, den seine Mutter, eine Radio-Reporterin, auf Twitter geteilt hat, wurde dort schon mehr als 115 000 Mal geliket.

Mit dem Ärger in seinem Leben meine der Kleine seinen Bruder, erklärt die Mutter in einer Ergänzung und fügt augenzwinkernd hinzu: „Ruft nicht das Jugendamt.“

Der kleine Mann scheint sich allerdings nicht ganz sicher zu sein, wie weit der Einfluss des Santa Claus reicht. Denn sein bunt bemalter Brandbrief endet so: „Meinen Namen verrate ich dir nicht.“ (dpa)

Den Brief twitterte die Mutter des kleinen Skeptikers:

Desktopversion des Artikels