• Einstellungen
Freitag, 10.11.2017

Das Wohnen und Leben in Holz

Wo Nachhaltigkeit auf Wohntrend trifft

Foto: Michal Jarmoluk
Foto: Michal Jarmoluk

Wer ein Haus bauen möchte, steht vor der Entscheidung, welches Material verwendet werden soll. Das verwendete Material ist nicht nur eine Frage der Kosten. Für ein behagliches Wohnen, Energieeffizienz und eine attraktive Optik des Hauses kommt es auf die besonderen Eigenschaften an, die das jeweilige Baumaterial bietet. Ein geeignetes Material ist Holz - es wird längst nicht nur für Gartenhäuser und Ferienhäuser verwendet, sondern auch bei Wohnhäusern kommt es immer häufiger zum Einsatz. Allein im Jahr 2016 ist die Holzbauquote bundesweit um 16,1 Prozent gestiegen. Ein Grund dafür ist die steigende Nachfrage nach nachwachsenden Rohstoffen, um die Umwelt zu entlasten. Beim Hausbau kann Holz vielfältig verwendet werden - komplette Holzhäuser können errichtet werden, doch Holz eignet auch für das Grundgerüst und für die Wohnraumgestaltung.

Holz - ein Baustoff mit hervorragenden Eigenschaften

Holz ist ein leichter Baustoff, da es aus einzelnen Fasern zusammengesetzt ist. Es weist hervorragende Dämmeigenschaften auf, ist wärmedämmend und gleichzeitig schallisolierend. Anders als andere Baustoffe, verhindert Holz das Eindringen von Kälte im Winter und von Hitze im Sommer. Ein entscheidendes Argument, das für Holz spricht, ist die Energieeffizienz, denn der Energiebedarf für die Klimatisierung wird reduziert. Werden Holzfenster verwendet, kommen diese Eigenschaften besonders gut zum Tragen. Kombiniert mit Wärmedämmglas und doppelten Dichtungen ist optimaler Schutz gegen Wärme, Kälte und Lärm gewährleistet. Ausführliche Information zum Energieverlust durch alte Fenster finden Sie hier.

Bei Holzhäusern kommen die Wände aufgrund der guten Dämmeigenschaften und der Energieeffizienz mit einer geringeren Stärke aus, der Wohnraum kann dadurch um bis zu zehn Prozent größer werden. Besonders beim Ausbau des Dachbereichs, wo der verfügbare Platz nur gering ist, zahlt sich diese Eigenschaft aus. Geht es um den Energieverbrauch und den verfügbaren Wohnraum, bietet ein Holzhaus einen echten Mehrwert.

Holz - ein optisch attraktives Material

Holz ist ein Naturmaterial, es wirkt warm und bietet eine attraktive Optik. Die Strukturen können variieren, das Holz weist häufig auffällige Maserungen auf und ist durch vielfältige Farbtöne gekennzeichnet. Aufgrund der verschiedenen Farbnuancen lässt sich Holz in unterschiedlichen Farben gut miteinander kombinieren. Im Innenraum kann helleres Holz für die Böden mit Möbeln aus dunklerem Holz kombiniert werden. Auf verschiedene Weise kann Holz in den Wohnraum integriert werden, sowohl als rustikale Holzbalken als auch als glatte Oberflächen für einen modernen Schick. Nicht nur optisch hat Holz seine Reize - es sorgt auch für ein angenehmes Raumklima. Feuchtigkeit aus dem Raum kann vom Holz aufgenommen werden, doch kann Holz die Feuchtigkeit auch wieder abgeben. Das Raumklima wird umso stabiler, je mehr Holz im Haus vorhanden ist.

Holz - nachhaltig und umweltfreundlich

Holz ist nachhaltig und umweltfreundlich und daher perfekt für den Eigenheimbau geeignet. Auch bei einem Holzhaus wird das Fundament aus Beton errichtet. Es sorgt für einen ebenmäßigen Stand und verhindert, dass Feuchtigkeit nach oben gelangt. Das Haus kann in Holzständerbauweise oder Holzrahmenbauweise errichtet werden. Bei der Holzständerbauweise bestehen alle Verbindungen aus Holz, bei der Holzrahmenbauweise ist die Bauzeit aufgrund des hohen Vorfertigungsgrades nur kurz. Der Dachstuhl wird aus massiven Holzbalken errichtet, die Fassade kann mit Holzschindeln verkleidet werden. Die Verwendung von Holz kann sich beim Innenausbau fortsetzen.

Nützliche Ratschläge für die Anwendung von Holz und die Einbindung in Häuser finden Hausbauer und Besitzer von Holzhäusern jetzt auch kostenlosen in dem e-Book „Leben in Holz“.

Desktopversion des Artikels