• Einstellungen
Montag, 20.03.2017

Das sind die Sportler des Jahres 2016

Ein Springreiter, eine Läuferin und Eishockey-Mannschaft gehören dieses Mal zu den Titelträgern im Bürgerhaus Niesky – und sahen ein Programm mit Showtanz, Kampf und Akrobatik.

Die Sieger sowie die Erstplatzierten der Umfrage nach den populärsten Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften haben sich nach der Ehrung zum Erinnerungsfoto auf der Bühne des Bürgerhauses formiert. Die Mannschaften wurden dabei durch einige Sportler vertreten.
Die Sieger sowie die Erstplatzierten der Umfrage nach den populärsten Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften haben sich nach der Ehrung zum Erinnerungsfoto auf der Bühne des Bürgerhauses formiert. Die Mannschaften wurden dabei durch einige Sportler vertreten.

© Rolf Ullmann

Niesky/Weißwasser. Einmal im Jahr, nämlich Mitte März, schlüpfen Sportler nicht in ihre Trikots, sondern in edles Zwirn und elegante Abendkleidung. Gemeinsam mit zahlreichen Vertretern aus Politik, Wirtschaft sowie Hunderten Gästen feiern sie eine Ballnacht der besonderen Art im Bürgerhaus Niesky. Am Sonnabend erhielten Springreiter Philipp Schober aus Rothenburg, Läuferin Jasmin Beer und die Lausitzer Füchse aus Weißwasser den Titel in den Kategorien Beste Sportlerin, Bester Sportler und Beste Mannschaft 2016. Den Pokal für besondere Leistungen von der Sparkasse bekam Hans-Joachim Richter vom RSV Frischauf Jenkendorf überreicht.

Das sind die Preisträger 2016

Impressionen der Sportlergala

Für den Einsatz im Ehrenamt folgten Auszeichnungen für Dirk Naumburger (SG Kreba-Neudorf), Wilfried Hülse (SV Groß Düben), Norbert Pinger (SV Stahl Krauschwitz), Uwe Rost (Oberlausitzer Fußballfachverband), Wolfgang Zech (SV Fortuna Trebendorf), Lutz Hennig (RV Wehrkirch Horka), Eberhard Wudi (TSG Kraftwerk Boxberg Weißwasser), Astrid Püschel (ASSV Horka), Oliver Baseler (Tischtennisfreunde Weißwasser) und Karsten Helbig (TSC Kristall Weißwasser).

Die Dreieinigkeit zwischen dem Oberlausitzer Kreissportbund, der Sparkasse Oberlausitz und Niederschlesien sowie der Sächsischen Zeitung erwies sich während der 24. Sportlergala einmal mehr als der Garant für eine rauschende Ballnacht, die allen daran beteiligten noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Einmal auf dem roten Teppich zu stehen und dem Blitzlichtgewitter eines, oder mehrerer Fotografen für ein Erinnerungsfoto standzuhalten, das ließen sich zahlreiche Gäste nicht zweimal sagen. André Schulze ließ deshalb im Foyer den Auslöser seiner Profikamera sowie die zwei Blitzleuchten nicht ruhen. Zu späterer Stunde nahmen die von ihm Porträtierten die Souvenirs im Postkartenformat gern in Empfang.

„Man müsste Klavier spielen können“ sagte sich Moderator Matthias Barth und setzte sich zum Auftakt der Gala an eben dieses Musikinstrument. Doch nicht nur er zog die Blicke der Gäste auf die Bühne. Denn auf dem Klavier wartete die 15 jährige Turniertänzerin Maja Malinwska auf ihren großen Auftritt. Wenige Minuten später absolvierte sie diesen gemeinsam mit ihrem 18 Lenze zählenden Tanzpartner Jan Wittkowski. Die beiden Spitzenkönner ließen das Publikum teilhaben am Zauber, den die lateinamerikanischen Tänze versprühen. Im späteren Verlauf des Abends bewiesen Josie Greif und Mateusz Bukowieckie, das Standardtänze und moderne Popmusik kein Gegensatz sein muss.

Nicht so elegant, dafür aber mit Kraft und ausgefeilter Kampftechnik präsentierten die Sportler vom Verein Jui Jitsu die Griffe zur Abwehr von Angriffen mit verschiedenen Waffen auf der Matte. Eine Sportlergala ohne das Akrobatikteam Niesky ist seit Jahren schier undenkbar. Auch diesmal stellten die Mädchen und jungen Damen mit einer ausgefeilten Choreografie und zum teil gewagten Hebefiguren ihre Meisterschaft auf dem Parkett des Saales unter Beweis.

In seiner Begrüßung würdigte Arnim Christgen, der Vizepräsident des Oberlausitzer Kreissportbundes, den hohen Stellenwert den der Sport auch im nördlichen teil des Landkreises verkörpert. „In den 361 Sportvereinen sind mit Stand vom 31.12.2016 insgesamt 41406 Sportler aktiv am Trainings- und Wettkampfbetrieb beteiligt. Dabei haben wir einen Zuwachs von 404 neuen Mitgliedern im letzten Jahr verzeichnen können“.

Damit dieses große Potenzial jetzt und auch zukünftig ihre Wirkung entfalten kann ist die Unterstützung durch Sponsoren unabdingbar. Die Tombola mit Preisen im Wert von über 6000 Euro verkörpert symbolisch diese ständige Unterstützung. Stellvertretend für Hunderte Funktionäre, Trainer und Übungsleiter, ohne deren Einsatzbereitschaft in den Vereinen nichts läuft, nahmen zehn Frauen und Männer die verdiente Ehrung für ihr oft jahrzehntelanges Wirken auf der Bühne entgegen.

Das Ergebnis der Sportlerumfrage

Mannschaften

  • Lausitzer Füchse, Eishockey (616 Stimmen)
  • Tornado Niesky, Eishockey (395)
  • LG Neiße M40/45. Leichtathletik (286)
  • Stahl Krauschwitz, Tischtennis (224)
  • HC Niesky, Hockey (223)
  • FV Eintracht Niesky, Fußball (122)
  • Rot-Weiß Sagar, Handball (97)
  • Grün-Weiß Weißwasser, Ringen (86)

Sportlerinnen

  • Jasmin Beer, Laufsport (460)
  • Kristin Kuhn, Reitsport (397)
  • Nancy Schönberg, Billard (334)
  • Daniela Kliche, Leichtathletik (317)
  • Christine Kaiser, Leichtathletik (191)
  • Evelyn Schreiber, Ringen (154)

Sportler

  • Philipp Schober, Reitsport (483)
  • Daniel Seher, Laufsport (411)
  • Steffen Röher, Leichtathletik (375)
  • René Reinert, Motorsport (266)
  • Maximilian Simon, Ringen (206)
  • Christian Fest, Fechten (77)