• Einstellungen
Samstag, 30.12.2017

Das große Fressen

In der Hebelei gibt es keine Winterruhe und am Neujahrstag eine Überraschung.

Auch diese possierlichen Sumpfbiber können am Neujahrstag in der Hebelei besucht und gefüttert werden. Der Tierpark veranstaltet einen Neujahrsempfang mit Tierparkführungen.
Auch diese possierlichen Sumpfbiber können am Neujahrstag in der Hebelei besucht und gefüttert werden. Der Tierpark veranstaltet einen Neujahrsempfang mit Tierparkführungen.

© Sven Näther

Diera-Zehren. Am 1. Januar ist wieder Neujahrsempfang im Elbe-Tierpark Hebelei. Es gibt für die Gäste ein Glas Sekt und um 14 Uhr eine Tierparkführung mit Schaufütterung. Dabei können auch die Sumpfbiber von den Gästen gefüttert werden.

Da die Neujahrsferien bis zum 2. Januar gehen, bietet der Elbe-Tier-Park Hebelei auch am 2. Januar Führungen um 11 und um 14 Uhr an. Auch in diesem Jahr braucht der Elbe-Tier-Park wieder dringend Futterspenden, um gut durch den Winter zu kommen. Diese können in die Futterbox am Eingang des Tierparks gelegt werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, bei den Firmen Landmaxx Lommatzsch und bei Leos Landwaren in Obermuschütz Futter zu kaufen und in dort aufgestellte Futterboxen zu legen.

Komplett abgeschmückte Weihnachtsbäume, wie Fichte , Tanne und Kiefer können ebenfalls in den Elbe-Tier-Park gebracht werden. Sie sind eine wertvolle Vitaminenquelle für die Tiere im Winter. Allerdings sind Koniferen, Eibe und Thujabäume aus Gestecken oder Heckenschnitt giftig für die Tiere und werden deshalb nicht als Futterspende angenommen.

Der Elbe-Tier-Park Hebelei ist täglich ab 9 Uhr bis Einbruch der Dämmerung geöffnet. Als ein spezielles Angebot gelten bis Februar die Winterpreise. (SZ)

Desktopversion des Artikels