• Einstellungen
Freitag, 21.04.2017

Bunte Schirme überm Bärwalder See

Boxberg wartet noch auf ein Ergebnis aus dem Verwaltungsgericht Dresden zum Kite-Surfen. Doch das stört die Sportler wenig.

© André Schulze

Boxberg wartet noch auf ein Ergebnis aus dem Verwaltungsgericht Dresden. Während die Klage der Gemeinde zur Erlaubnis für das Kitesurfen auf dem Bärwalder See noch anhängig ist, nutzen Hobbysportler die Apriltage und packen am Bärwalder See ihre Utensilien fürs Kitesurfen aus. Auf dem Foto Sportler aus dem polnischen Leknica, die die Nähe schätzen und die guten Windverhältnisse.

So schön viel Wind für die Sportart ist, das birgt auch Risiken. Ostersonntag war die Freiwillige Feuerwehr Boxberg alarmiert worden, Einsatzort der Bärwalder See. Gemeldet wurde ein Kitesurfer, welcher sich in Gefahr befand. Als die Einsatzkräfte eintrafen, befand sich der Surfer schon am Ufer. Die Feuerwehrleute bargen aber noch den Schirm des Sportlers. (SZ/cam)

Desktopversion des Artikels