• Einstellungen
Dienstag, 02.01.2018

Böller demolieren Toilettenhaus

Polizei im Einsatz gegen zweckentfremdete Pyrotechnik.
Polizei im Einsatz gegen zweckentfremdete Pyrotechnik.

© dpa

Dresden. Über den Jahreswechsel sprengten Diebe in Dresden mehrere Automaten sowie ein Toilettenhäuschen mit teils illegaler Pyrotechnik, wie die Polizei mitteilte: An der Hebbelstraße jagte ein 29-jähriger Deutscher einen Fahrkartenautomaten mit verbotenen Böllern in die Luft.
Er zündete die Ladung in dem Moment, als ein Streifenwagen vorbeifuhr. Herumfliegende Teile trafen das Auto, verursachten aber laut Bericht keinen Schaden. Die Beamten kassierten den mutmaßlichen Täter gleich am Ort des Geschehens ein aber noch nicht ab – Angaben zur Höhe des Schadens stehen noch aus .
Rund zwölf Kilometer von dem Tatort entfernt detonierte ebenfalls in der Silvesternacht eine weitere, der Zerstörungswut gewidmete Sprengladung. An der Straße Altleuben drückte die Wucht der Explosion das Dach eines Toilettenhäuschens in die Höhe und die Wände zur Seite. Die Reparaturkosten der Deformation belaufen sich auf rund 10 000 Euro.
In den frühen Stunden des Neujahrstages sprengten Diebe einen Zigarettenautomat an der Lockwitzer Straße und verschwanden mit Bargeld und Tabakwaren aus dem Gerät. Am späten Nachmittag erlitt ein Zigarettenautomat an der Eisenstuckstraße dasselbe Schicksal – Böllern beschädigten den Kasten und beförderten etliche Packungen auf den Bürgersteig. Ein Jugendlicher, der mit drei weiteren unterwegs war, stahl anschließend mehrere herausgefallene Zigarettenschachteln. (szo/stb)

Polizeibericht vom 02.01.

1 von 8

Zeugensuche nach Messerattacke am Hauptbahnhof

30.12.2017, 17.35 Uhr / Dresden-Seevorstadt

Die Dresdner Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen wegen Landfriedensbruch nach einer Auseinandersetzung an der Prager Straße übernommen und sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. Am Samstagabend waren sechs Jugendliche im Alter von 14 bis17 Jahren im Bereich der Haltestelle Hauptbahnhof Nord von einer Gruppe von etwa 15 Personen angegriffen worden.

Dabei wurden sie geschlagen und getreten. Zudem hatte ein 17-Jähriger eine Stichverletzung erlitten. Zwischenzeitlich konnten die geschädigten Jugendlichen vernommen werden. Demnach sind die Angreifer etwa 12 bis 15 Jahre alt. Einer war etwas älter, etwa 16 Jahre alt.

Die Gruppe wurde vom Aussehen her als südländisch/nordafrikanisch/arabisch beschrieben. Fast alle trugen Trainingsanzüge, Jogginghosen und Basecaps. Sie sprachen deutsch.

Nach Aussagen der Geschädigten befanden sich im Haltestellenbereich etwa 30 Personen, die die Auseinandersetzung beobachtet haben müssten. Die Polizei bittet daher dringend diese Zeugen, sich zu melden. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer 0351 / 483 22 33 entgegen.

19-Jähriger bei Auseinandersetzung verletzt

01.01.2018, gegen 01.10 Uhr / Dresden-Innere Altstadt

In der Silvesternacht wurde ein 19-jähriger Afghane bei einer Auseinandersetzung mit Landsmännern an der Wilsdruffer Straße verletzt. Eine Streife der Wachpolizei hatte an der Wilsdruffer Straße eine Auseinandersetzung zwischen zwei Männern beobachtet. Um die Kontrahenten standen weitere Personen.

Als die Wachpolizisten die Schlägerei unterbinden wollten, kam eine weitere Personengruppe hinzu. In der Folge kam es zwischen den insgesamt etwa 20 Personen zu einem Handgemenge. Die Gruppen schlugen und traten sich gegenseitig und bewarfen sich mit Flaschen. Letztlich flüchtete beim Eintreffen weiterer Polizisten ein Großteil der Beteiligten.

Bei der Auseinandersetzung war ein Afghane (19) verletzt worden. Er musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Noch vor Ort konnte einer der Angreifer, ein 18-jähriger Afghane, identifiziert werden. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

25-Jähriger beraubt - Zeugenaufruf

01.01.2018, 03.00 Uhr bis 04.00 Uhr / Dresden-Äußere Neustadt

In der Silvesternacht wurde ein 25-Jähriger an der Alaunstraße seines Handys und seines Portmonnaies beraubt. Der Pakistaner lief mit zwei Bekannten auf der Alaunstraße in Richtung Bischofsweg. Kurz vor der Louisenstraße wurde er von hinten angesprochen. Als er sich umdrehte, erhielt er unvermittelt einen Schlag ins Gesicht und ging zu Boden.

Zwei Männer schlugen und traten den am Boden liegenden Mann und zogen seine Geldbörse sowie sein Handy aus den Hosentaschen. Anschließend flüchteten die Angreifer. Die Räuber wurden als Nordafrikaner beschrieben. Sie sprachen vermutlich arabisch miteinander. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen wegen Raubes.

Zeugen, die den Raub beobachtet haben und weitere Angaben zu den Angreifern machen können, werden gebeten, sich bei der Dresdner Polizei unter der Rufnummer 0351 / 483 22 33 zu melden.

Bargeld gestohlen

01.01.2018, gegen 02.30 Uhr / Dresden-Mickten

In der Silvesternacht verschaffte sich ein Einbrecher Zutritt zu einem Fitnessstudio an der Overbeckstraße. Dort öffnete er einen Einzahlautomaten und stahl eine noch nicht genau bezifferte Summe Bargeld. Ein Mitarbeiter des Reinigungsdienstes hatte den Dieb überrascht, woraufhin der Unbekannte mit dem Geld flüchtete.

Kameras und Objektive gestohlen

01.01.2018, gegen 03.00 Uhr / Dresden-Innere Altstadt

An der Schössergasse warfen Diebe in den frühen Morgenstunden des Neujahrstages einen Betonklotz in die Schauvitrine eines Geschäftes und zerstörten so die Glasscheibe. Anschließend stahlen sie mehrere Kameras und Objektive im Wert von mindesten 500 Euro. Der Sachschaden wurde auf rund 500 Euro beziffert.

Wohnungseinbrüche

31.12.2017, 20.00 Uhr bis 01.01.2018, 02.30 Uhr / Dresden-Leubnitz-Neuostra

Einbrecher schlugen in der Silvesternacht ein Fenster einer Erdgeschosswohnung an der Goppelner Straße ein, durchsuchten die Räume und stahlen eine Kassette mit rund 300 Euro Bargeld. Der Sachschaden wurde auf rund 30 Euro beziffert.

01.01.2018, 16.00 Uhr bis 19.10 Uhr / Dresden-Blasewitz

In einem Mehrfamilienhaus an der Karasstraße hebelten Einbrecher am spätern Nachmittag des Neujahrtages eine Wohnungstür auf und durchsuchten die Zimmer. Einer ersten Einschätzung nach stahlen sie eine Spielkonsole.

Einbruch in Doppelhaus

30.12.2017, 15.00 Uhr bis 01.01.2018, 16.00 Uhr / Dresden-Mickten

Einbrecher sind an der Straße Alttrachau in ein Doppelhaus eingestiegen. Sie hatten die Scheibe der Tür zerschlagen und sich zunächst Zutritt in eine Hälfte des Hauses verschafft und die Räume durchsucht. Ob hier etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Anschließend begaben sich die Einbrecher über eine Verbindungstür in die andere Haushälfte. Nach einer ersten Einschätzung stahlen sie aus dieser einen Flachbildfernseher, eine Kameraausrüstung sowie einen Autoschlüssel.

Einbruch in Supermarkt

01.01.2018, gegen 21.50 Uhr / Dresden- Südvorstadt

Einbrecher hebelten gestern Abend die Schiebetür zu einem Supermarkt an der Chemnitzer Straße auf. Im Verkaufsraum zerschlugen sie die Scheiben einer Vitrine und stahlen aus dieser eine noch unbekannte Zahl an Handys, Notebooks sowie Festplatten. Des Weiteren entwendeten die Einbrecher mehrere Zigarettenschachteln. (szo)

Desktopversion des Artikels