• Einstellungen
Freitag, 01.09.2017

Beliebte Hörbücher: etabliertes Marktsegment mit stetigem Wachstum

Der deutsche Hörbuchmarkt hat sich gemäß einer Studie zum Hörbuchmarkt in den letzten Jahren weiter etabliert:

Bildquelle: StockSnap
Bildquelle: StockSnap

mehr als 3,3 Millionen Deutsche greifen regelmäßig zu Hörbüchern, der jährliche Umsatz in Deutschland beträgt etwa 85 Millionen Euro. Insbesondere im Bereich der Kinder- und Jugendbücher werden hohe Erlöse erzielt, doch die Genrevielfalt steigt allgemein an. Neue Vertriebswege dürften zudem den Kundenkreis vergrößern. Wie ist es um den Deutschen Hörbuchmarkt bestellt?

Hörbuch oder Hörspiel?

Zunächst sollte eine wichtige Unterscheidung zwischen Hörbuch und Hörspiel gemacht werden. Das Hörbuch wird ganz einfach durch eine Person vorgelesen. Es besteht also prinzipiell kein Unterschied zur gedruckten Version des Buches. Bei einem guten Hörspiel erhält hingegen jeder Erzähler eine eigene Stimme, zudem sorgen Soundeffekte dafür, dass auch die Umwelt wahrgenommen wird. Dadurch ist das Geschehen in einem Hörspiel lebendiger, die Umsetzung aber natürlich auch schwieriger. In der Vergangenheit konnten sowohl Hörspiele als auch -bücher gewaltige Umsatzzuwächse verzeichnen. In den Nullerjahren waren jährliche Steigerungen von bis zu 20 % durchaus üblich. Derzeit ist eine leichte Konsolidierung zu verzeichnen, was aber keinesfalls auf eine sinkende Beliebtheit zurückzuführen ist. Durch Abodienste wie z.B. audible, die tausende Hörspiele zur Verfügung stellen, verringern sich ganz einfach die Kosten für die Konsumenten. Die Tatsache, dass neue Akteure den Markt betreten, führt allerdings durchaus zu einer Belebung.

Prominente Synchronsprecher nehmen Bestseller auf

Wie bereits erwähnt werden die Umsätze bisher zu über 80 % im Bereich der Kinder-und Jugendhörbücher sowie der Belletristik gemacht. Sachbücher sind kaum vertreten; auch bei den Geisteswissenschaften, dem Rechtsbereich oder der Wirtschaft fehlen noch häufig hörbare Inhalte. Die Hörbuchverlage, die derzeit für die Veröffentlichungen verantwortlich sind, betreiben den Aufwand der Vertonung eines Buchs bisher zumeist nur dann, wenn auch entsprechende Umsätze zu erwarten sind. Mit einem steigenden Interesse könnte sich daran allerdings etwas ändern. Weitere Impulse könnten Prominente schaffen, die Hörbücher und Hörspiele einsprechen und damit für eine zusätzliche PR sorgen. So spricht beispielsweise David Nathan, bekannt als Synchronstimme von Johnny Depp, bekannte Steven King-Klassiker wie „Es“ oder „The Stand“, der Synchronsprecher von Heath Ledger oder Josh Hartnett, Simon Jäger, nimmt unter anderem Thriller von Sebastian Fitzek auf.

Fazit: Hörbuchmarkt mit solidem Wachstum

Insgesamt zeigt sich also: auch wenn die erheblichen Umsatzanstiege der Vergangenheit angehören, entwickelt sich der Hörbuchmarkt in Deutschland solide. Im letzten Jahr konnte ein Umsatzwachstum von immerhin 1,1 % erzielt werden. Die Anzahl der pro Hörbuchkäufer erworbenen Titel erhöhte sich von 4,6 auf 5 Titel, was immerhin einer Steigerung von 9 % entspricht. Die moderate Umsatzentwicklung ist darauf zurückzuführen, dass Hörbuch-Flatrates die Kosten für die Konsumenten sinken lassen. Bereits ein Fünftel der Erlöse wird über Downloads erzielt, künftig sind hier weitere Steigerungen zu erwarten - und eine zusätzliche Belebung des Hörbuchmarktes.

Desktopversion des Artikels