• Einstellungen
Samstag, 20.05.2017

Bald wieder Licht in Schönberg

15 000 Euro kostet die Reparatur der Straßenbeleuchtung. Obwohl sie erst fünf Jahre alt ist, kam es zum Totalausfall.

Von Tina Soltysiak

© Symbolfoto

Waldheim/Schönberg. Seit dem Jahreswechsel funktioniert im Waldheimer Ortsteil Schönberg die Straßenbeleuchtung zwischen dem Gasthof und dem Ortsausgang nicht mehr. Das haben die Einwohner bei der jüngsten Versammlung mit Bürgermeister Steffen Ernst (FDP) bemängelt. Bereits im Herbst des vergangenen Jahres seien die ersten Lampen ausgefallen, so ein Schönberger. Danach sei „sehr intensiv daran gearbeitet worden, aber mindestens sechs Lampen funktionieren noch immer nicht“, schilderte er.

Laut Ernst waren „die Leitungen damals gekappt und neu angeklemmt worden. Dort liegt der Hase im Pfeffer“. Bauamtsleiter Michael Wittig erklärte den Sachverhalt etwas genauer: „Die Straße wurde vor fünf Jahren neu gebaut. Für jede Lampe wurden die erforderlichen Kabelschlaufen gelegt. Bevor sie an die Lampen montiert werden konnten, hatten Kupferdiebe diese Kabel-endstücke gestohlen. Im Herbst gab es dann einen Kabelschaden, die Fehlersuche begann.“ Der erste Fehler sei mittlerweile gefunden. „Uns liegt ein Angebot für die Fehlersuche auf der Reststrecke vor“, sagte er während der Einwohnerversammlung vor reichlich vier Wochen.

Ernst und Wittig versprachen den Schönbergern eine schnelle Lösung – und hielten Wort. Am Donnerstag haben sich die Mitglieder des Verwaltungsausschusses dafür ausgesprochen, die Defizite an der Straßenbeleuchtung beheben zu lassen. Durch die Wartungsfirma Elektro Roßwein GmbH wurden umfangreiche Untersuchungen mittels Kabelmesswagen und Suchschachtungen durchgeführt und gravierende Störungen festgestellt, deren Beseitigung nur mit aufwendigen finanziellen Mitteln erfolgen kann. „Aufgrund von Materialfehlern müssen alle Muffen in diesem Bereich ausgetauscht werden“, so Michael Wittig.

Geld nicht im Haushalt vorgesehen

Er ergänzte: „Damals wurden aufwendig an jeder Laterne jeweils zwei neue Muffen gesetzt. Die sind im Laufe der Jahre allerdings geplatzt.“ Es kam zum Kurzschluss und damit zum Totalausfall der Beleuchtung. Woran das Platzen lag, lasse sich heute nicht mehr nachvollziehen. „Entweder es waren die falschen Muffen oder es gab noch Feuchtigkeitsrückstände in den Kabeln selber“, so Bauamtsleiter Michael Wittig.

Das Kostenangebot der Firma Elektro Roßwein beläuft sich auf rund 15 000 Euro. Alternativ dazu wäre eine Kabelneuverlegung notwendig, die einen noch größeren Kostenaufwand zur Folge hätte. „Da diese notwendigen Maßnahmen den Rahmen der für die laufende Wartung zur Verfügung stehenden Mittel übersteigt, würde dies zu einem Fehlbetrag der Wartungskosten im zweiten Halbjahr 2017 führen“, heißt es in der Beschlussvorlage. Deshalb hatten die Mitglieder des Verwaltungsausschusses über eine außerplanmäßige Mittelbereitstellung zu entscheiden. Sie stimmt dem Vorhaben zu.

Das Gesamtbudget für Wartungsarbeiten beläuft sich laut Haushaltsplan für 2017 auf 52 000 Euro. Die Summe werde komplett für Wartungen, Schadensbehebungen und dergleichen benötigt. „Für die Reparatur der Straßenbeleuchtung in Schönberg ergibt sich ein zusätzlicher Bedarf in Höhe von 15 000 Euro, der aus der Rücklage bereitgestellt werden soll“, erläuterte Michael Wittig.

Desktopversion des Artikels