• Einstellungen
Mittwoch, 03.01.2018

Bahnbau startet nächste Woche

Auf drei Kilometern Länge wird die Strecke Dresden-Elsterwerda im Stadtgebiet Coswig saniert. Los geht es mit der Bahnbrücke Meißner Straße.

Symbolfoto
Symbolfoto

© dpa

Coswig. Mit dem Baustart der Verbindungskurve Dresden – Elsterwerda/Dresden – Leipzig an der Stadtgrenze zu Radebeul beginnt die Deutsche Bahn ihr Modernisierungsvorhaben auf der Bahnstrecke Dresden – Elsterwerda in Coswig. Wie Erika Poschke-Frost von der DB-Pressestelle mitteilt, sollen die Arbeiten dem Projektleiter zufolge in der kommenden Woche aufgenommen werden.

Zunächst wird mit bauvorbereitenden Schritten begonnen, heißt es weiter. Dazu zählen unter anderem das Einrichten der Baustelle, außerdem Rodungen sowie vorbereitende Arbeiten im Bereich der Oberleitungsanlage. Danach geht es ans Herstellen der Verbauten für die Baumaßnahme Meißner Straße. Das heißt, der Abbau der Bahnbrücke wird vorbereitet. Denn von der Sanierung sind unter anderem zwei Überführungen betroffen, neben der Brücke Meißner Straße die am Lachenweg.

Begonnen wird mit dem Gleis Dresden – Elsterwerda, in der Gegenrichtung sollen die Züge erst mal weiter rollen. Bis zum Jahr 2020 will die DB auf den drei Kilometern zwischen Eisenbahnüberführung Lachenweg, Kreuzungsbauwerk Dresden – Elsterwerda sowie der Richtung Zitzschewig liegenden Verbindungskurve der Leipziger und der Elsterwerdaer Strecke vieles erneuern. Neben den Gleis- und Oberleitungsanlagen geht es dabei auch die Signal-, Leit- und Sicherungstechnik sowie die beiden Brücken.

Anfangs könne es baubedingt an einzelnen Tagen stundenweise Einschränkungen im Reiseverkehr geben, so Erika Poschke-Frost. Die Bahn werde darüber umgehend informieren. (SZ/IL)