• Einstellungen
Freitag, 29.12.2017

Autos abgebrannt

Drei Fahrzeuge stehen in hellen Flammen. Diebe bauen Autospiegel ab. Das und mehr im aktuellen Polizeibericht.

Die Autos sind zerstört.
Die Autos sind zerstört.

© Rocci Klein

Gersdorf. Drei Fahrzeuge sind am Freitagmorgen in Gersdorf (Gemeinde Haselbachtal) ausgebrannt. Es war gegen 4.30 Uhr, als die Feuerwehren von Gersdorf und Möhrsdorf per Sirene zu dem Brand in der Gersdorfer Siedlung alarmiert wurden. Bei ihrem Eintreffen standen die Autos in hellen Flammen. Die Feuerwehr konnte die Brände mittels Schaum relativ schnell löschen und ein Übergreifen des Feuers auf die angrenzende Fassade verhindern. Die Fahrzeuge waren allerdings nicht mehr zu retten. Der Schaden wird derzeit auf etwa 30 000 Euro geschätzt. Ein Brandursachenermittler war bereits vor Ort. Er bestätigte laut Polizei, dass ein technischer Defekt das Feuer ausgelöst hat, und zwar beim mittleren der drei nebeneinanderstehenden Fahrzeuge. Dabei handelte es sich um ein sogenanntes zweispuriges Leicht-Kfz. Von ihm aus erfassten die Flammen dann den Vito und den Renault Megane links und rechts davon.

Polizeibericht vom 29. Dezember

1 von 6

Außenspiegel ausgebaut

Bautzen. Auf die Außenspiegel von Autos hatten es jetzt Diebe in Bautzen abgesehen. Aus der Albert-Schweitzer-Straße erreichten die Polizei bis zum Donnerstagmorgen neun Anzeigen dazu. Die Spiegel waren an Wagen der verschiedensten Autos ausgebaut worden, unter anderem an Wagen der Marken Volkswagen, Citroen, Honda, Audi, Ford und Skoda. Der Diebstahlschaden beträgt etwa 2700 Euro.

Stromverteilerkästen beschädigt

Großröhrsdorf. Schaden von etwa 6000 Euro ist an zwei Stromverteilerkästen in Großröhrsdorf entstanden. Vermutlich traten Unbekannte in der Nacht zum Donnerstag auf die beiden Verteiler am Festplatz ein.

Zwangsstopp für Sattelzug

Bautzen. Die Polizei hat am Donnerstag auf der A 4 einen Sattelzug aus dem Verkehr gezogen. Bei einer Kontrolle auf der Raststätte Oberlausitz stellte sich nicht nur heraus, dass das Gespann zu hoch war, sondern auch technische Mängel hatte. Vor allem eine verrostete Bremsscheibe fiel auf. Ein Gutachter befasste sich näher mit dem DAF, woraufhin dieser zur Mängelbeseitigung stillgelegt wurde. Der 39-jährigen Unternehmer, der das Gefährt selbst lenkte, hat nun ein Bußgeld zu erwarten.

Weiterfahrt untersagt

Bautzen. Keine Fahrerlaubnis hatte ein 51-Jähriger, der am Donnerstagabend mit einem litauischen Sattelzug auf der A4 unterwegs war. Er wurde auf dem Ratsplatz Oberlausitz von Bundespolizisten kontrolliert. Bei der Überprüfung der Personalien des Fahrers stellten die Polizisten fest, dass dem Litauer die Fahrerlaubnis durch ein Gericht vorläufig entzogen wurde. Ans Steuer durfte er sich nun nicht mehr setzen.

Betrüger auf Tour

Arnsdorf. Eine 94-jährige Senioren aus Arnsdorf ist auf Betrüger hereingefallen. Sie hatte zwischen 11. und 15 Dezember Besuch von zwei Männern erhalten, die angeblich Mitarbeiter einer Telefongesellschaft waren. Sie gaben vor, die Telefonanlage überprüfen zu müssen. Für diese Leistung verlangten die Betrüger 400 Euro Bargeld. Der Frau sicherten sie eine Rechnung zu. In gutem Glauben übergab die alte Dame ihnen 400 Euro in bar. Eine Rechnung erhielt sie nie. Nach ihren Angaben traten die beiden Unbekannten sehr seriös auf und waren modisch gekleidet.

Mit Bus kollidiert

Hoyerswerda. Am Donnerstagmittag stieß auf der B 97 zwischen Bernsdorf und Hoyerswerda ein Auto mit einem Bus zusammen. Aus bislang unbekannter Ursache war ein 69-jähriger Dacia-Fahrer nach links von seiner Spur abgekommen und seitlich mit einem entgegenkommenden Bus kollidiert. Dabei zog sich der Senior leichte Verletzungen zu. Er kam zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus.

Desktopversion des Artikels