• Einstellungen
Dienstag, 11.07.2017

Auto erfasst Radfahrerin

Bild 1 von 3

Die Windschutzscheibe ist vom Aufprall kaputt gegangen.
Die Windschutzscheibe ist vom Aufprall kaputt gegangen.

© Roland Halkasch

Spuren an der Unfallstelle.
Spuren an der Unfallstelle.

© Roland Halkasch

Polizisten schieben das Unfallauto von der Fahrbahn und sichern das Fahrzeug.
Polizisten schieben das Unfallauto von der Fahrbahn und sichern das Fahrzeug.

© Roland Halkasch

Dresden. Am Dienstagabend kam es gegen 19.45 Uhr auf dem Bischofsplatz in der Dresdner Neustadt zu einem Verkehrsunfall. Der 39-jährige Fahrer eines Peugeots war in Richtung Hansastraße unterwegs, als er auf dem Bischofsplatz eine 40-jährige Radfahrerin erfasste.

Die Radfahrerin querte den Platz an der Fußgängerampel in Höhe der Rudolf-Leonhardt-Straße. Die Frau erlitt schwere Kopfverletzungen und wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

Ersten Erkenntnissen zufolge war der Peugeotfahrer bei Rot gefahren, wie die Polizei meldet. Der Bischofsplatz war zeitweise gesperrt, der Sachschaden beläuft sich auf rund 5 000 Euro.

Anfang April kam es am Bischofsplatz zu einem schweren Unfall, als eine betrunkene Autofahrerin einen Radfahrer umfuhr.
Anschließend kam es zu erheblichen Protesten, denn seit Jahren fordern Aktivisten eine Verbesserung der Straßensituation für alle Verkehrsteilnehmer. (szo)

Polizeibericht vom 12. Juli

1 von 5

Gemeinsame Verkehrskontrolle mit tschechischer Polizei auf der A4

11.07.2017, 20.00 Uhr bis 12.07.2017, 01.00 Uhr / BAB 4, Raststätte Dresdner Tor-Süd

In der vergangenen Nacht führten vier Beamte der Dresdner Lkw-Kontrollgruppe gemeinsam mit zwei Autobahnpolizisten aus Rehlovice eine Verkehrskontrolle an der Raststätte Dresdner Tor durch. Dabei überprüften die Polizisten insgesamt zehn Lkw aus verschiedenen Ländern.

Die Beamten schrieben vier Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen Verstößen gegen das Fahrpersonalgesetz, die Straßenverkehrsordnung und die Straßenverkehrszulassungsordnung. Dem Fahrer eines polnischen Kleintransporters wurde wegen einer Überladung von reichlich 50 Prozent die Weiterfahrt untersagt, ein slowakischer Lkw musste wegen technischer Mängel stehen bleiben. (szo)

Drei Verletzte bei Auffahrunfall

11.07.2017, 10.30 Uhr / Dresden-Kaitz

Am Dienstagvormittag kam es an der A17-Anschlussstelle Dresden-Südvorstadt zu einem Auffahrunfall, bei dem drei Insassen der beiden beteiligten Autos leicht verletzt wurden.

Ein 37-jähriger Mercedes-Fahrer fuhr auf der Innsbrucker Straße stadtauswärts. Offenbar zu spät bemerkte er, dass ein vor ihm fahrender BMW an einer Ampel hielt. Der Mercedes-Fahrer bremste zu spät auf der regennassen Fahrbahn und krachte dem BMW ins Heck.

Dabei wurden im BMW neben dem 24-jährigen Fahrer auch zwei weitere Insassinnen im Alter von 35 und 20 Jahren leicht verletzt. Alle drei wurden zur Behandlung ihrer Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der Schaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf insgesamt rund 15000 Euro. (szo)

Drei Pkw aufgebrochen

10.07.2017, 09.50 Uhr bis 11.07.2017, 09.30 Uhr / Dresden-Striesen

An der Elfriede-Lohse-Wächtler-Straße schlugen Einbrecher die Scheibe der Beifahrertür eines Volvo XC60 ein und entwendeten eine Kosmetiktasche im Wert von rund 100 Euro. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf knapp 500 Euro.

10.07.2017, 19.00 Uhr bis 11.07.2017, 12.00 Uhr / Dresden-Südvorstadt

Aus einem Kleintransporter VW T3 stahlen Diebe einen Rucksack sowie Werkzeug im Gesamtwert von rund 450 Euro. Das Fahrzeug parkte an der Johann-Meyer-Straße.

11.07.2017, 09.40 Uhr bis 15.15 Uhr / Dresden-Wilsdruffer Vorstadt

Schließlich brachen Unbekannte an der Maternistraße das Schloss der Fahrertür eines Dacia Logan auf. Aus dem Innenraum entwendeten die Einbrecher ein Portemonnaie sowie zwei Spielkonsolen mit sieben Spielen. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf knapp 640 Euro, der Sachschaden auf weitere 500 Euro. (szo)

VW Golf und Mazda gestohlen

10.07.2017, 19.00 Uhr bis 11.07.2017, 12.00 Uhr / Dresden-Südvorstadt

Von der Straße Zellescher Weg stahlen Autodiebe einen blauen VW Golf. Das reichlich drei Jahre alte Fahrzeug hat einen Wert von rund 15000 Euro.

10.07.2017, 22.00 Uhr bis 11.07.2017, 18.00 Uhr / Dresden-Gorbitz

Auf einen braunen Mazda CX-5 hatten es Diebe am Altgorbitzer Ring abgesehen. Der Jahreswagen hat einen Wert von knapp 30000 Euro. (szo)

Diebstahl aus Wohnwagen

10.07.2017, 21.30 Uhr bis 11.07.2017, 13.30 Uhr / Dresden-Strehlen

Bei einem am Grunaer Weg abgestellten Wohnwagen hebelten Einbrecher an den Türen und schlugen eine Scheibe ein. Sie entwendeten aus dem Anhänger einen Akkuschrauber und Kleinteile im Gesamtwert von rund 150 Euro. Auf 150 Euro wurde auch die Höhe des Sachschadens beziffert. (szo)

Desktopversion des Artikels

Leser-Kommentare

Seite 1 von 6

Insgesamt 26 Kommentare

Alle Kommentare anzeigen

  1. Jan

    Ich fahre da zwei mal täglich vorbei und erlebe es immer und immer wieder, dass Autos, die aus der Rudokf-Leonhardt-Str. kommen nach rechts abbiegen, das Rot der Ampel übersehen und einfach fahren. Evtl. sollte man auf der RLS noch ein Hinweissschild aufstellen, welches die Ampel ankündigt.

  2. Stef

    @Jan: Genau noch ein Schild. Die Leute müssen einfach mal anfangen ihre Augen mal aufzumachen und nicht nur unnütz mit ihren Blechbüchsen in der Weltgeschichte rumirren.

  3. Holger

    Die Ampel auf dem Bischofsplatz ist meines Wissens eine Fußgängerampel. Wenn die Dame sich regelkonform verhalten und das Fahrrad geschoben hätte, wäre ihr vielleicht nichts oder weniger passiert.

  4. Maikl

    Nicht immer alles auf die Autofahrer, die Radfahrer und Füßgänger interessieren ja die Ampeln nicht und laufen/fahren wie sie wollen und das nicht nur hier. Aber keinen interessiert es.

  5. so ä dresdner

    @3 ja genau. das Opfer ist Schuld in Autostadt Dresden. als jemand der diese Kreuzung täglich mehrfach passiert. wundert mich das nicht. Die RLS wird gerne als "Ersatz-Königsbrücker" aus Richtung Abfahrt Hellerau und Stauffenberg-Allee genutzt. Inklusive unangepasster Geschwindigkeit. Und die Kreuzung Bischofsplatz ist so ziemlich das unübersichtlichste Stück Straße was es in Dresden gibt. Da hilft kein zusätzliches Hinweisschild. Eher die grundsätzliche Neuordnung dieses Kreuzungsbereiches und vielleicht ein Blitzer auf der RLS.

Alle Kommentare anzeigen

Seite 1 von 6

Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.