• Einstellungen
Donnerstag, 14.09.2017

Augusts Meissener Hofservice in Südkorea

Die wertvolle Leihgabe der Staatlichen Kunstsammlungen wird Hingucker in einer großen Ausstellung in Seoul.

Monogramm AR: Augustus Rex
Monogramm AR: Augustus Rex

© SZ-Archiv

Meißen/Seoul. Sächsische Kunstschätze sind vom 19. September an erstmals in Südkorea zu sehen. Unter dem Titel „The Dream of a King – Masterpieces from the Dresden State Art Collections“ gastieren die Staatliche Kunstsammlungen Dresden mit einer Ausstellung in Seoul und in Gwangju.

Rund 130 Exponate aus dem Grünen Gewölbe, der Rüstkammer und der Porzellansammlung würden präsentiert, teilten die Kunstsammlungen am Dienstag in Dresden mit. Die Ausstellung vermittle einen lebendigen Eindruck von der Person Augusts des Starken (1670–1733), seiner Sammelleidenschaft und von der besonderen Inszenierung seiner Kunstschätze, hieß es. Unter seinem Sohn und Nachfolger August III. wurde Porzellan zu einem exklusiven Gebrauchsgut, das von der Wand auf die Tafel kam.

Die beiden frühesten Hofservice, die der König in der ersten europäischen Porzellanmanufaktur in Meißen nahe Dresden in Auftrag gegeben hatte, sind ebenfalls in der Ausstellung zu sehen. Die Ausstellung „The Dream of a King“ ist der Auftakt einer mehrjährigen Kooperation zwischen den Dresdner Kunstsammlungen und dem National Museum of Korea. (epd)