• Einstellungen

Auf verlorenem Posten?

„Es ist nicht so, dass ich ein Mandat brauche, um glücklich zu werden.“ Sebastian Walter, Direktkandidat der Partei Bündnis 90/Die Grünen im Erzgebirgskreis 1.
„Es ist nicht so, dass ich ein Mandat brauche, um glücklich zu werden.“ Sebastian Walter, Direktkandidat der Partei Bündnis 90/Die Grünen im Erzgebirgskreis 1.

@ Sebastian Willnow/dpa

Timur Husein, Direktkandidat der CDU/CSU im Wahlkreis Friedrichshain-Kreuzberg - Prenzlauer Berg Ost - der Wahlkreis, in dem der Grüne Hans-Christian Ströbele (78) zuletzt zuverlässig die meisten Stimmen bekam.
Timur Husein, Direktkandidat der CDU/CSU im Wahlkreis Friedrichshain-Kreuzberg - Prenzlauer Berg Ost - der Wahlkreis, in dem der Grüne Hans-Christian Ströbele (78) zuletzt zuverlässig die meisten Stimmen bekam.

@ Britta Pedersen/dpa

Bernhard Feilzer, Direktkandidat der Partei ´Die Linke» im Wahlkreis Starnberg. Bisher hat die Linke es nicht in den Bayerischen Landtag geschafft.
Bernhard Feilzer, Direktkandidat der Partei ´Die Linke» im Wahlkreis Starnberg. Bisher hat die Linke es nicht in den Bayerischen Landtag geschafft.

@ Peter Kneffel/dpa

Klaus Wolframm, SPD-Direktkandidat im Wahlkreis Sächsische Schweiz - Osterzgebirge, macht Wahlkampf in Heidenau, wo SPD-Größe Sigmar Gabriel Rechte als „Pack“ beschimpft hat.
Klaus Wolframm, SPD-Direktkandidat im Wahlkreis Sächsische Schweiz - Osterzgebirge, macht Wahlkampf in Heidenau, wo SPD-Größe Sigmar Gabriel Rechte als „Pack“ beschimpft hat.

@ Sebastian Kahnert/dpa

Holger Teuteberg, der AfD-Direktkandidat im Wahlkreis Cloppenburg-Vechta, erlebt Ausgrenzung am eigenem Leib seit er in der AfD ist.
Holger Teuteberg, der AfD-Direktkandidat im Wahlkreis Cloppenburg-Vechta, erlebt Ausgrenzung am eigenem Leib seit er in der AfD ist.

@ Carmen Jaspersen/dpa

Dirk Gawlitza, FDP-Direktkandidat im Wahlkreis Berlin Lichtenberg, findet diesen Wahlkampf angenehmer als 2013. Vor vier Jahren sei man als Liberaler noch öfter beschimpft worden, sagt er.
Dirk Gawlitza, FDP-Direktkandidat im Wahlkreis Berlin Lichtenberg, findet diesen Wahlkampf angenehmer als 2013. Vor vier Jahren sei man als Liberaler noch öfter beschimpft worden, sagt er.

@ Britta Pedersen/dpa