• Einstellungen
Mittwoch, 03.01.2018

Auf der Autobahn verhaftet

Die Bundespolizei hat drei verurteilte Männer bei Kontrollen auf der A 17 festgenommen. Zwei von ihnen mussten gleich weiter ins Gefängnis.

© dpa

Berggießhübel. Drei per Haftbefehl Gesuchte hat die Bundespolizei am Dienstag auf der A 17 aus dem Verkehr gezogen. So musste ein 23-jähriger Deutscher für 18 Tage in Haft, da er wegen Diebstahls zu einer Geldstrafe verurteilt worden war, die aber nie bezahlt hatte.

Kurz darauf ging es für einen Bulgaren ebenfalls in die Justizvollzugsanstalt nach Dresden. Der 50-Jährige war wegen Betrugs zu 520 Euro Geldstrafe verurteilt. Da auch er die Strafe nicht bezahlt hatte, verbüßt er jetzt eine 90-tägige Ersatzfreiheitsstrafe.

Wegen Trunkenheit im Verkehr und Ordnungswidrigkeiten war ein 33-jähriger Bulgare zu Geldstrafen über insgesamt fast 2 000 Euro verurteilt. Auch er wurde am Dienstag auf der A 17 kontrolliert. Dabei zahlte er jedoch den offenen Betrag und konnte seine Fahrt fortsetzen.

Bei den Kontrollen am Dienstag hat die Bundespolizei weitere sieben Menschen identifiziert, die wegen verschiedenster Delikte von in- und ausländischen Behörden gesucht wurden. (szo)