• Einstellungen
Donnerstag, 25.02.2016

Asylbewerber bedrohen Wachmann

Drei junge Männer beleidigten und bedrohten einen Wachmann am Penny in Freital. Die Polizei ermittelt jetzt.

© Symbolbild: SZ

Freital. Die Polizei war am Montagabend im Penny-Markt an der Bahnhofsstraße im Einsatz. Dort haben mehrere Personen gegen 17.30 Uhr den Wachmann beleidigt, sagt Polizeisprecherin Jana Ulbricht. Der 33-Jährige verwies die Gruppe des Marktes. „Mehrere Personen kehrten gegen 19 Uhr zurück und bedrohten den Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes“, sagt Ulbricht. Die Polizeibeamten konnten vor Ort drei Männer im Alter von 21, 22 und 23 Jahren feststellen. Sie stammen nach Polizeiangaben aus dem Kosovo, Mazedonien und Albanien. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Bedrohung aufgenommen.

Am Dienstagnachmittag waren die Beamten erneut in dem Supermarkt im Einsatz. Zwischen dem Wachmann und einem 26-jährigen Mann aus dem Kosovo war es nach Angaben der Polizei zu einer Auseinandersetzung gekommen. „Beide Beteiligten erstatteten Anzeige wegen Körperverletzung“, sagt Ulbricht. Es bestehe auch der Verdacht, dass der 26-Jährige am Montag ebenfalls beteiligt war. Die Ermittlungen dauern an. (SZ/sca)

Desktopversion des Artikels