• Einstellungen
Freitag, 18.05.2018

ASB-Treff in Meißen schließt Ende Mai

Die Beratungsstelle an der Neugasse 36 wird nach reichlich zwei Jahren die Arbeit beenden.

Eine lustige Runde: Mit der Schließung des ASB-Treffs auf der Neugasse in Meißen fallen leider auch die Kartenspielrunden weg.
Eine lustige Runde: Mit der Schließung des ASB-Treffs auf der Neugasse in Meißen fallen leider auch die Kartenspielrunden weg.

© Claudia Hübschmann/Archiv

Meißen. Gerüchte kursierten in den letzten Wochen in Meißen, wonach die Beratungsstelle des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB), Ortsverband Riesa, an der Neugasse 36 geschlossen werden soll. Wie die Leiterin der Sozialberatung Petra Wegner gegenüber der SZ bestätigt, sind die Gerüchte richtig. Mehr werde zum jetzigen Zeitpunkt jedoch nicht kommentiert.

Nach SZ-Informationen wird der wichtige Anlaufpunkt für die Meißner zum 31. Mai wegfallen. Wegner beriet hier Klienten etwa zu Problemen mit Hartz IV oder Vorsorge. Damit wird die Meißner ASB-Beratungsstelle nach reichlich zwei Jahren das Engagement in der Domstadt beenden. Jeweils von Mittwoch bis Freitag berät Wegner zwischen zwei und vier Stunden Hilfesuchende. Im August 2017 hatte sie mithilfe der SZ auf die Arbeit vor Ort aufmerksam gemacht und sich den ein oder anderen Klienten mehr gewünscht. In Großenhain nutzen 1 800 Klienten im Jahr die Beratung. (SZ/mhe)