• Einstellungen
Dienstag, 04.04.2017

Apple schließt WLAN-Sicherheitslücke

Cupertino. Wenige Tage nach der Veröffentlichung von iOS 10.3 liefert Apple ein Sicherheitsupdate nach. Es schließt eine gefährliche Schwachstelle in der WLAN-Verwaltung. Laut Apple-Sicherheitshinweis könnten Angreifer über die Lücke Befehle auf dem WLAN-Chip ausführen. Nutzer sollten deswegen zügig auf iOS 10.3.1 aktualisieren. Eine weitere Neuerung mit iOS 10.3.1 ist ein kürzerer Updateweg für ältere iPhones mit 32-Bit-Prozessor. Die iPhones 5 und 5c lassen sich nun ebenfalls über das Einstellungs-Menü aktualisieren und müssen nicht mehr per iTunes und USB-Kabel mit neuer Software versorgt werden.

Wer sein iOS-Gerät noch nicht auf iOS 10.3 aktualisiert hat, sollte vorher auf jeden Fall seine Daten per iTunes oder iCloud sichern. Mit der neuen Betriebssystem-Version führt Apple auch ein neues Dateisystem ein. Das neue System APFS und das alte Format HFS+ sind nicht kompatibel. Geht beim Update etwas schief, droht schlimmstenfalls Datenverlust. (dpa)

Desktopversion des Artikels

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Ihr Kommentar zum Artikel

    Bitte füllen Sie alle Felder aus.

    Verbleibende Zeichen: 1000
    Text Bitte geben Sie die abgebildete Zeichenfolge ein