• Einstellungen
Mittwoch, 03.01.2018

AfD hält an Glaser fest

Dreimal fiel der Abgeordnete bei der Wahl zum Vizepräsidenten des Bundestags durch. Trotzdem hält die Partei an ihm fest.

44

Albrecht Glaser soll Vizepräsident des Bundestages werden. Doch die anderen Parteien lehnen den AfD-Kandidaten ab.
Albrecht Glaser soll Vizepräsident des Bundestages werden. Doch die anderen Parteien lehnen den AfD-Kandidaten ab.

© dpa

Berlin. Die AfD will ihren dreimal durchgefallenen Kandidaten für das Amt des Bundestags-vizepräsidenten abermals zur Abstimmung stellen.

„Natürlich werden wir ihn weiter aufstellen“, sagte Partei- und Fraktionschef Alexander Gauland am Mittwoch im ZDF-“Morgenmagazin“. „Ich wüsste auch keine Alternative. Denn das, was er über den muslimischen Glauben gesagt hat, ist das, was wir alle denken.“ Und: „Grundvoraussetzung für einen unserer Kandidaten ist, dass er genauso denkt wie Herr Glaser.“

Die anderen Fraktionen lehnen Glaser ab, weil er aus ihrer Sicht mit islamkritischen Äußerungen das Grundrecht auf Religionsfreiheit infrage stellt. Glaser hatte sich dafür ausgesprochen, dem Islam nicht das Grundrecht auf Religionsfreiheit zuzugestehen, weil der Islam selbst keine Religionsfreiheit kenne und sie dort, wo er herrsche, im Keim ersticke.

Gauland sagte: „Die anderen (Fraktionen) können ja sich der Stimme enthalten, dann wählen wir ihn mit unseren Stimmen.“

In der Diskussion um gesperrte Twitter-Tweets seiner Fraktionsstellvertreterin Beatrix von Storch bestritt Gauland, dass es darin pauschal um alle muslimischen Männer in Deutschland gegangen sei. „Es geht überhaupt nicht um zweieinhalb Millionen Menschen. Sondern Frau Storch hat kritisiert, dass die Kölner Polizei den Versuch macht, Menschen, die ihr Gastrecht in Deutschland missbrauchen, in irgendeiner Weise einzufangen“, sagte er.

Von Storch hatte auf Twitter von „barbarischen, muslimischen, gruppenvergewaltigenden Männerhorden“ geschrieben. „Das ist eine Feststellung, die sich ergeben hat aus dem, was wir in der Vergangenheit erlebt haben“, sagte Gauland mit Blick auf die Übergriffe auf Frauen in der Silvesternacht in Köln vor zwei Jahren. Er bestritt, dass es sich um Volksverhetzung handele.

Die Kölner Polizei hatte von Storch der Volksverhetzung beschuldigt und angezeigt. Gauland kritisierte, dass Twitter von Storchs Account wegen des Tweets gesperrt hatte. „Das hat ein deutscher Richter zu entscheiden. Und nur wenn er das so sieht, habe ich das zu akzeptieren.“ (dpa)

Leser-Kommentare

Insgesamt 44 Kommentare

Alle Kommentare anzeigen

  1. Heinz Becker

    „Natürlich werden wir ihn weiter aufstellen“, sagte Partei- und Fraktionschef Alexander Gauland am Mittwoch im ZDF-“Morgenmagazin“. „Ich wüsste auch keine Alternative. Denn das, was er über den muslimischen Glauben gesagt hat, ist das, was wir alle denken." Ich denke genau so! Bin ich jetzt Nazi?

  2. H. Krien

    @1: ... ob Nazi oder nicht, zumindest kein Demokrat. Glaubensfreiheit ist ein hohes Gut unserer Gesellschaft und muss geschützt werden. Eine starke Gesellschaft verträgt auch diese Freiheit und die Meinungsvielfalt. Unverträglicher ist es jedoch permanent Angst zu schüren.

  3. Massai

    zu 1) Zumindest auf dem Weg dorthin. Ich weiß nicht, wie Herr Gauland auf die Idee kommt, zu sagen, dass alle so denken. Für mich spricht Herr Glaser nicht. Auch für einen großen Teil in diesem Land wohl nicht.

  4. Dresdner45

    @H.Krien, was hat ein Glauben mit Demokratie zu tun? Ihr weiterer Verweis, dass unsere Gesellschaft "DIESE MEINUNGSVIELFALT" vertragen müsste, ist ziemlich vage. Wir erleben gerade, dass diese Gesellschaft am zerfallen ist. Ich, 72 Jahre, 196 cm lang, eigentlich kein ängstlicher Typ, habe inzwischen auch ein sehr schlechtes Gefühl, wenn ich in die Stadt gehe und eine Gruppe, mit einem bestimmten Äußeren, kommt mir entgegen. Ich versuche dann recht schnell in ein Geschäft oder Hauseingang zu kommen. Die Angst wird nicht geschürt, sie ist REALITÄT geworden!

  5. mausi

    Die Vorführung des Herrn Gauland war wiedermal erstklassig.Wann nehmen es die Moderatoren war das die AfD von 6 Millionen Menschen gewählt worden sind?Es ist unerträglich wie hier mit zweierlei Maß gemessen wird.

  6. Demokrat

    Gab oder gibt es da nicht eine Grünenpolitikerin die da sagte Deutschland schafft sich ab u. das ist gut so - und diese wird als Vizepräsidentin des Bundestages geduldet (Frau Roth) Werter Massai - ok wenn Sie sagen Herr Glaser spricht nicht für Sie- aber woher nehmen Sie die Gewissheit das nicht ein sehr großer Teil Deutscher und auch solcher mit Migrationshintergrund nicht so denkt.Das unsere Demokratie Glaubensfreiheit sichert ist richtig .Aber Glaubensfreiheit hat auch Grenzen - so darf das tragen einer Burka nicht geduldet werden,Kinder muslimischer Abstammung müsen sich den reglen deutscher Schulen anpassen.Wir müssen nicht Gebetsräume in Schulen u. am Arbeitsplatz schaffen. Wer als Deutscher in anderen Kulturzonen leben will muß sich da auch den Gesetzen u.Regelen anpassen. Ganz klar wer das nicht kann u. will kann da nicht leben. Das die Führer des muslimischen Glaubens ihre Macht in der Welt ausdehnen wollen ist nun keine Theorie ,das ist nachgewiesen -siehe selbst Erdogan .

  7. H. Krien

    @Dresdner 45 Das ist sehr schlimm, dass Sie von solchen Ängsten schreiben. Aber ist Ihnen persönlich schon mal etwas von dieser "Gruppe, mit einem bestimmten Äußeren" passiert? Sind es nur die "Ausländer oder sind es auch die links- oder rechtsgerichteten Menschen oder die Russlanddeutschen oder eine Horde feiernder deutscher Jugendlicher vor denen Sie Angst haben. Sicherlich muss man bei allen Gruppen differenzieren, aber alle über einen Kamm zu scheren ist falsch. Oder sind wir Deutsche alle Nazis oder Kommunisten? Ja die Angst ist realistisch, dass wir wieder in ein System zurückfallen, dass keine Meinungsfreiheit und keine Demokratie kennt.

  8. Kirchenfürst

    Für mich sprechen Gauland und Glaser nur die Wahrheit aus. Das mag für viele unangenehm sein, aber sie sprechen das aus was auch ich und die meisten meiner Bekannten denken. Deshalb finde ich richtig das sie mit provokanten Aussagen den Finger in die Wunde legen. Sonst geht hier alles noch weiter den Bach runter....

  9. H. Krien

    @Dresdner 45 Das ist sehr schlimm, dass Sie von solchen Ängsten schreiben. Aber ist Ihnen persönlich schon mal etwas von dieser "Gruppe, mit einem bestimmten Äußeren" passiert? Sind es nur die "Ausländer oder sind es auch die links- oder rechtsgerichteten Menschen oder die Russlanddeutschen oder eine Horde feiernder deutscher Jugendlicher vor denen Sie Angst haben. Sicherlich muss man bei allen Gruppen differenzieren, aber alle über einen Kamm zu scheren ist falsch. Oder sind wir Deutsche alle Nazis oder Kommunisten? Ja die Angst ist realistisch, dass wir wieder in ein System zurückfallen, dass keine Meinungsfreiheit und keine Demokratie kennt.

  10. Mighty

    @Dresdner45: Ich bin nur 170cm groß, aber bei weitem nicht in Ihrem Alter. Ich verspüre diese Angst nur wenn mir jemand ins Gesicht brüllt das er nur seine Meinung sagt und alle anderen die nicht so denkenn linksgrün versifft wären. Nebenher ist Merkel an allem Schuld etc. Ja, da krieg ich es auch mit der Angst zu tun. Ich muss zugeben dass in meinem Umfeld bisher nur Opfer deutscher Gewalttäter zu finden sind und es mir da in gewisser Weise an Erfahrungen mangelt, die ich auch nicht erst machen möchte weil mir o.a. reichen, und dennoch würde ich das nicht als pauschalen Grund nehmen den/die Deutschen in Sippenhaft zu nehmen. Wo Gewalttäter auftreten müssen diese gestoppt werden, aber alle. Linke, Rechte, Ausländer und Inländer. Was die Religiösen Vorbehalte angeht: Mir ist der Islam so supekt wie das Christen oder Judentum, aber ich halte die alle aus.

  11. Dresdner

    #3 Massai... Lesen UND verstehen! Dann kannst du dir den Kommentar sparen. Natürlich meint Herr Gauland die Bundestagsabgeordneten der AFD, denn aus deren Reihen muss der Kandidat des Vizepräsidenten kommen. Klar? --- Im Übrigen: Es ist genau Richtig, was die AFD macht!

  12. Kalle

    @Dresdner45 (4) Schauen Sie ins Grundgesetz da heißt es in Art. 4 Absatz 1, 2: (1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich." Wer diese Grundrecht einschränken will, hat mit unserer Demokratie wenig am Hut. Und die Angst wird sehr wohl geschürt, nämlich von Jung- und Alt-Extremisten, wie Sie es sind. Sie selbst können kein Argument für ihre diffuse Angst nennen, so muss "das bestimmte Äußere" herhalten, wenigstens verhehlen Sie ihren Rassismus nicht. Auch wenn Ihnen die Angst real vorkommen mag, existiert sie nur in Ihrem Kopf.

  13. Dresdner45

    @H.Krien, es geht nicht darum, Gruppen zu pauschalisieren. Vor Pegida und Rechten habe ich da nicht so ein ungutes Gefühl, wie bei den Linken und vielen jungen Neubürger. Die Demokratie wird langsam abgeschafft und viele Menschen ziehen sich (wie zu DDR-Zeiten), in ihr Privatleben zurück (auch im Westen). Nicht alle Neubürger sind schlecht, dies behauptet auch fast keiner. Aber sehr, sehr viele Verbrechen haben etwas mit diesem Glauben und damit mit der Rollenverteilung zwischen Mann und Frau etwas zu tun. Warum die Frauenbewegung in der BRD so ruhig ist, ist für mich unbegreiflich.

  14. Kalle

    @Kirchenfürst Auch Ihnen einen großen Dank, für die offenen und ehrlichen Worte. Ich würde mir wünschen, dass Sie Ihren Beitrag einfach noch mal reinstellen, wenn das Thema mal wieder lautet: "Warum denken andere Bundesbürger, die Sachsen wären übermäßig Rechtsextrem?"

  15. eckon

    Mighty (10), ich bin voll und ganz bei Dir. Wer verdammt die christlichen Popen, die sich an Kindern vergreifen ? Es gibt zum Glück noch normale und unaufgeregte Menschen. Ich hoffe, es werden nicht zu wenige.

  16. Dresdner45

    @Kalle, da war der Messerangriff vor ein paar Tagen nur meine Einbildung???

  17. Iria

    Ist die Unterteilung der Menschheit in Gläubige und Ungläubige etwa nicht rassistisch? Warum sind Christen im Heiligen Land ihres Lebens nicht mehr sicher? Warum wandern so viele Juden aus Frankreich aus? Passt eine Religion, die einen Kriegs- und Sklaventreiber kritiklos verehrt, zu Deutschland? Wo bleibt die Kritik und das Einschreiten der etablierten Parteien hierzulande? Warum ist es so still im Linken und grünen Lager?

  18. Tilo Bretschneider

    12@Kalle > Die Glaubens- und Bekenntnisfreiheit gemäß gg Art.4 spielt sich allein im Kopf ab. Da steht nicht, dass der Glaubende von Kritik um seine Glaubenssache freigehalten werden muss. Hat auch nix mit Toleranz zu tun, denn die Toleranz umreißt den Bereich, in dem eine Sache passt und funktioniert. Was darüber hinaus geht, gehört nachbearbeitet oder in die Schrottkiste.

  19. Kalle

    @Dresden45 Blödsinn, Sie pauschalisieren wie ein Großer, nähmlich alle die, mit einem "bestimmten Äußeren" daher kommen. Es geht Ihnen dabei auch nicht mal um Religion, sondern nur darum, dass die Leute, für Sie, wie gläubige Moslems aussehen. Was ein bisschen dunkere Hautfarbe hat, ist potentiell verdächtig, als ob syrische oder ägyptischen Christen vollkommen anders aussehen würden. Pauschaler geht es doch nicht mehr, da können sie noch sooft das Gegenteil behaupten und versuchen zu relativieren. Die Hintergründe des Messerangriffes sind noch nicht bekannt. Mein Stand ist der, dass da zwei Jungendgruppen in Streit gerieten, der dann gehörig eskalierte. Da der Messerstecher noch nicht gefasst wurde, kann folglich auch noch keine Aussage zu den Beweggründen, geschweigen denn zur Religiosität des Täters gemacht werden. Obwohl Sie gar nichts wissen, schüren Sie schon mal Angst.

  20. catenaccio

    Das Beklemmende und Gefährliche ist doch, dass der Herr Glaser mit seiner Einschätzung des Islam richtig liegt und genau diese Ideologie, diese politische Komponente dem Islam in seiner realexistierenden Ausprägung weltweit zu Grunde liegt, mit dem Grundgesetz nicht vereinbar ist. Es gibt kein Grundrecht auf "Religionsfreiheit", es gilt das individuelle Recht auf Freiheit des Glaubens und der ungestörten Religionsausübung im Rahmen des Grundgesetzes. Das gesperrte polemische Posting von Frau v. Storch, welches ich mir nicht zu Eigen machen möchte, dürfte m.E. auch nicht geeignet sein, den öffentlichen Frieden zu stören. Folgen die Gerichte dieser Auffassung führt das entsprechende Gesetz von Herrn Maas in seiner m. E. bestechenden Verfassungs-widrigkeit am ersten Tag seiner Gültigkeit zur vom Grundgesetz nicht vorgesehenen Zensur.

  21. TheBeastFromTheEast

    Nein, Herr Bretschneider, Art. 4 GG schützt den Gläubigen zunächst vor staatlichen Eingriffen. Im Reflex auch vor nicht-staatlicher Diskriminierung. Sicher nicht vor anderen Meinungen - und es gibt auch keinen Anspruch, daß irgendwer Religion "gut" finden muß. Glasers Äußerungen zeigen, daß er im Bundestag nichts zu suchen hat, weil er schon die Struktur der Grundrechte nicht versteht: Der Obersatz "Die Würde des Menschen ist unantastbar." gilt eben nach unserem Verständnis für alle Menschen - egal, ob sie diese Aussage unterschreiben würden, oder nicht. Deshalb: Wenn etwas eine "Religion" ist, greift bei uns die Religionsfreiheit - egal, was in dem Land, aus dem der Religiöse kommt, geschieht. Wer das ändern möchte als Volksvertreter, möge dies so deutlich sagen. Und wer meint, Grundrechte sollten besser nur für Deutsche gelten, ist nicht rechts, sondern schlicht Rassist.

  22. Kalle

    @Tilo Bretschneider Nur kritisierte Herr Glaser nicht, er stellte die Forderung auf dem Islam das Grundrecht auf Religionsfreiheit zu entziehen, dass geht schon weiter als Kritik.

  23. Linksgrün Versiffter

    @8: Treten Sie mal aus Ihrer Bekannten-Blase aus. Selbst in Sachsen gibt es mindestens 75% die mit der AfD nichts am Hut haben. Das ist die Mehrheit. Wow. Und an alle Besorgten: Die Demokratie ist nicht in Gefahr. Höchstens bei ein paar alten wirren Betonköpfen aus dem Osten. Im Westen sind alle entspannt. Und das ist Gottseidank die überwältigende Mehrheit der Deutschen. Das pubertäre Ost-Gemurmel hält Gesamt-Deutschland aus. Genauso wie die paar Rechten von der AfD im Bundestag. Die entzaubern sich jeden Tag ein bisschen mehr. Also im Westen ist alles gut und im Osten werden die paar alten Grantler auch jeden Tag weniger. Ein ganz natürlicher Vorgang.

  24. Thomas Klein

    @13 Dresdner45: Und warum pauschalisieren Sie dann genau diese Gruppen ("Linken und vielen jungen Neubürger")? Die Demokratie kann sich nur abschaffen, wenn es der Bürger so will. Die letzte Bundestagswahl hat doch gezeigt, dass 3/4 der WählerInnen eben nicht die pöbelnden und populistischen Hetzer will. Und das ist eben auch Demokratie. Das nun CDU/CSU/SPD die Mehrheit der Stimmen haben liegt eben nur am schlechten Angebot. Und wenn sich dann, wie von Ihnen behauptet, die Bürgerinnen in das Private zurückziehen, scheint das Interesse eben nicht allzu groß zu sein. Und woher nehmen Sie die Gewissheit, dass "sehr, sehr viele Verbrechen" etwas mit dem Glauben zu tun haben? Welche Statistik oder empirischen Nachweise haben Sie? Was sind "sehr, sehr viele"? Oder schreiben Sie nur Ihre subjektive Sicht und halten Sie für die Realität?

  25. Tilo Bretschneider

    21@TheBeastFromTheEast > Ihrem ersten Satz stimme ich ja noch vollumfänglich zu. Seinen Platz im BT hat Herr Glaser durch den Souverän erhalten. Keine Ahnung, wie Sie das in Frage stellen wollen? Und wie ist denn das nun mit der Unantastbarkeit der Würde im Art.1 gemeint? Ich meine, versucht wird es ja alltäglich durch die politische Praxis und auf der Straße. Nun gehört aber zur Vollendung dieses Verfassungsbruchs immer noch dazu, dass der Betroffene seine Würde auch hergeben muss! Nach meiner Beobachtung geht deshalb die Höchste Gefahr für die Würde des Menschen vom Würdenträger selbst aus.

  26. Tilo Bretschneider

    22@Kalle > Er tut das unter Hinweis auf die mit dem GG nicht zu vereinbarende Religionspraxis und auch den theoretischen Glaubensinhalt. Man kann auch davon ausgehen, dass die Väter des GG und die Väter der Gesetze, auf denen das GG gründet, mit dem Problem des Islam noch keine Berührung hatten und eher das Desaster der Konfessionskriebe (zb. 1618 - 48) im Blick hatten. Der neue Sachverhalt muss also dringend erörtert und nicht unter dem vorgschobenen Verweis auf Art.4 unterbunden werden.

  27. Tilo Bretschneider

    21@TheBeastFromTheEast > Nachtrag > Endogam lebenden Populationen, sofern es nicht rein topografische Ursachen hat, ist der Rassismus immanent. Ihr Vorwurf ist an dieser Stelle vollkommen fehl am Platz.

  28. Dresdner

    #19 Kalle " Was ein bisschen dunkere Hautfarbe hat, ist potentiell verdächtig"--- Was sagst du zu folgendem Zitat eines Afrikaners (noch nicht ganz so schwarz) zu einem durch Afrika reisenden Deutschen: "Traue Keinem, der dunkler ist, als du."?

  29. catenaccio

    @21 "Wenn etwas eine Religion ist greift bei uns die Religionsfreiheit, egal was in dem Herkunftsland geschieht." Ich glaube sie unterliegen einem Irrtum. Die Scharia ist nach überwiegender Rechtsauffassung Bestandteil des Islams. Dies gilt insbesondere in den muslimischen Ländern. Die Anwendung der Scharia ist aber nur sehr bedingt mit dem Grundgesetz vereinbar. Sie kann daher als muslimische Rechtsordnung auch mit Art.4 GG nicht legalisiert werden. Die im Islam gelehrte strikte Trennung und Ungleichbehandlung von Gläubigen und Ungläubigen ist nach moderner Definition rassistisch. Sie ist mit dem Grundgesetz nicht vereinbar.

  30. Hans Mischerling

    H.Krien ist typisch ein Relativierer, der meint wenn man nicht jeden Tag ein Messer von den Fachkräften in den Rücken bekommt, ist doch alles sicher. Ich kann solche Gutmenschen nicht mehr hören, dabei versinkt unser Land in Kriminalität und keiner außer den Patrioten tut etwas dagegen.

  31. TheBeastFromTheEast

    @Tilo Bretschneider: Daß der alte Mann gewählt wurde, weiß und akzeptiere ich. Aber deswegen hat er noch nicht die Sachkompetenz, die ich als persönliche Voraussetzung bei einem MdB als notwendig ansehe. Deshalb finde ich es nicht gut, daß Glaser im Bundestag sitzt - er hat aufgrund seiner persönlichen Defizite dort nach meiner Ansicht nichts zu suchen. Das GG ist Grundlage einer freiheitlichen, entwicklungsfähigen Gesellschaft. Heißt: Dem GG kann´s egal sein, ob sie vegan, vegetarisch oder carnivor essen. Auto fahren, oder Rad. Kommunist sind oder Nationalist. Christ, Jude, Moslem oder Atheist. Dynamo- oder RB-Fan. Hetero oder schwul. Sie müssen Moslems nicht mögen. Dürfen Sie aber auch nicht diskriminieren. Und wenn Sie selber sich diskriminiert fühlen: Der Rechtsweg steht Ihnen offen. Wie jedem Anderen auch. Das ist unser GG. Und: Die Väter (und Mütter!) des GG hatten wohl eher den Holocaust im Blick .....

  32. TheBeastFromTheEast

    @catenaccio: Die Scharia ist eine Rechtsordnung, und keine Religion. Für alle verbindliche Rechtsordnungen gibt es in Deutschland - dazu gehört die Scharia schlicht nicht. Selbstverständlich können auch andere Rechtsordnungen vereinbart werden - soweit das verfassungsrechtlich möglich ist: DFB-Sportgerichtsbarkeit etwa, oder Schiedsverfahren. Alle Vereinbarungen, die gegen die hier geltenden "guten Sitten" verstoßen, werden logischerweise nicht anerkannt: Das gilt für die Scharia genauso, wie für irgendwelche Kannibalen- oder Sklaven-Verträge .....

  33. gt

    An alle H.Kriens usw., die es immer noch nicht begriffen haben, der Islam ist keine Glaubensrichtung, wie z.B. das Judentum oder das Christentum ! Der Islam ist eine IDEOLOGIE. Wann werdet ihr endlich wach? Müssen noch weitere Menschen sterben ? Hier ein Zitat aus dem Koran Sure 47.4 "Wenn ihr auf die stoßt, die ungläubig sind, dann herunter mit dem Haupt...Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt, dann schnüret die Bande" Das hat mit Glaubensfreiheit nichts aber auch gar nichts zu tun. Aber weil unsere große Führerin und Lenkerin anderer Meinung ist, laufen alle, wie blinde Schafe hinterher!

  34. Dresdner45

    @Kalle, also war der Messerangriff nur meine Einbildung!

  35. Tilo Bretschneider

    21@TheBeastFromTheEast > Herr Glaser hat schon allein deshalb die Sachkompetenz, weil er Fragen formulieren kann, die der Gefragte nicht beantworten will und sich lieber um die Eliminierung des Fragenden bemüht. Nun vermute ich auch, dass Sie das eigentliche Problem garnicht erfassen können, möglicherweise auch aus mangelnder eigener Betroffenheit, also mangelnder Erfahrung. In der wichtigsten, in der primären Triebkraft des Lebens, dem Geschlechterverhältnis, stellt der Islam den reinen Gegenentwurf zu unserer Lebensweise und zur Natur da. Die Diskriminierung könnten Sie erfahren, wenn Sie sich um eine Dame dieser Gemeinschaft bewerben würden. Sie müssen das jetzt nicht real durchziehen. Es reicht das theoretische Durchspielen des Szenarios. Im Zweifel fragen Sie einen Islamkritiker oder eben den Imam ihres Vertrauens.

  36. @gt

    Aus der Bibel: Ach Gott, wolltest du doch die Gottlosen töten! ..." (Psalm 139,19) Und auch im Talmud finden sich Merkwürdigkeiten: "Wenn sich ein Nichtjude mit der Thora befaßt, so verdient er den Tod." (Synhedrin 59a) So verschieden sind sich die 3 Religionen gar nicht, sie stammen aus einem Schoß.

  37. catenaccio

    @ 32 O.k. dann fragen Sie bitte einen Muslim ob die Schariah Bestandteil des Islams ist oder ob der Islam ohne Schariah bestehen kann. Weit überwiegend wird man Ihnen wie in allen diesbezüglichen Umfragen bestätigen das die Scharia also Gottes Recht Bestandteil des Islam ist. Genau diese Problematik der Einheit von Gottesglauben, Rechtssystem und Staatslehre unterscheidet doch den Islam von den in Europa weitgehend säkularisierten anderen Religionen. Deshalb trifft Albrecht Glasers Aussage zu.

  38. TheBeastFromTheEast

    @Tilo Bretschneider: Unsere Lebensweise wird nicht von irgendwelchen "Triebkräften" geprägt, sondern von der Zivilisation. Und in unserer Zivilisation war gelebte Homosexualität strafbar - bis 1994. Frauen haben das (politische) Wahlrecht - seit wann? Der Ehemann durfte - bis 1977 - einen von ihm mißbilligten Arbeitsvertrag seiner Ehefrau fristlos kündigen - bis 1958 mußte er ihm zustimmen, um ihn wirksam werden zu lassen. Daß das alles nicht mehr so ist, verdankt unsere Gesellschaft nicht irgendwelchen Abschottungsfanatikern, sondern einem gesellschaftlichen Diskurs. Und das ist Ergebnis einer Verfassung, die Freiheit im Zentrum sieht. Wäre es nach Menschen wie Glaser gegangen, gäb´s wahrscheinlich noch nicht einmal eine Pizzeria. Unsere Zivilisation besteht nämlich nicht aus Eichenlaub mit Schwertern! Auch wenn das manche nicht verstehen.

  39. TheBeastFromTheEast

    @catenaccio: Säkularisierung ist im Islam seit knapp 100 Jahren (Atatürk, Abd-Ar Raziq) ein wichtiges Thema. Es wäre mir auch neu, daß die Muslime, die seit den 60ern in Deutschland leben, die Scharia hätten einführen wollen. Für die USA, wo ja auch seit ewigen Zeiten viele Muslime leben (Muhammad Ali jetzt mal nicht mehr) gilt das Gleiche. In London (!) ist der OB Muslim. Wurde da die Scharia eingeführt? Ich lach mich langsam schlapp!

  40. Tilo Bretschneider

    36@gt > Psalm 139,19 AT König David zu seinem Gott. Das ist der, der seinem Offizier die Bathseba ausspannte und ihn dahin schickte, von wo er erwartet nicht wiederkehrte. Die clevere Frau gebar ihm den Salomon. Der wiederum startete seine Karriere auch erst mal als Brudermörder. …. Sie ignorieren, dass die Bibel der Hebräer eine Sammlung von Geschichten über Sternstunden und Abgründe der Menschheit ist, die Frohe Botschaft dann ein Lösungsvorschlag für unser Zusammenleben darstellt, den wir angenommen haben. Unsere Rechts- und Moralauffassungen, unsere Ansichten über Gut und Böse, die allgemeinen Menschenrechte gründen auf diese Welterklärung. Bevor sie diese mit den uns überkommenden Alternativen gleichsetzen, sollten sie sich mit eben diesen intensiver auseinandersetzen.

  41. Tilo Bretschneider

    38@TheBeastFromTheEast > Die typische Ursache-Wirkung-Verwechselung. Leute wie Sie glauben, wir halten uns an unser Gesetz, weil es so geschrieben steht und ignorieren, dass ursprünglich von Fachleuten nur formuliert wurde, was gesellschaftlicher Konsens war. Die Strafbarkeit der Homosexualität wurde gestrichen, als dies keiner mehr als strafbare Handlung ansah. In einer Zeit, als der Mann noch unbestritten der Versorger war, wollte man eine Konfliktquelle aus der Familie raus halten. Hat sich überlebt und wurde entbehrlich. Der gesellschaftliche Diskurs, wie Sie es im Habermas´schen Duktus nennen, bekam vor 100 Tagen neuen Schwung und Sie werden sich bei ihrem Anspruch bestimmt dem Gefecht der Argumente nicht verweigern.

  42. TheBeastFromTheEast

    @tilo bretschneider: Zunächst sollte es Konsens sein, eine Gesellschaft sein zu wollen, in der Gesetze nach einem regelgeleiteten Verfahren zu Stande kommen. Deshalb können diese Gesetze dann auch Geltung verlangen. Was letztlich Inhalt dieser Gesetze ist, unterliegt einem steten Wandel - unter dem "Obersatz" der im GG beschriebenen Werte, und deren aktueller Auslegung. Insoweit sind Wertungen wandelbar - wie die Säkularisierung in der Türkei, oder die diversen Beispiele unserer jüngsten Rechtsgeschichte belegen. Wer sich angesichts dessen auf eine "wortgetreue" Auslegung einzelner Textstellen verläßt, springt zu kurz. Auch religiöse Schriften können teleologisch ausgelegt werden, ohne theologische Grundsätze zu verletzen - wie selbst die katholische Christenheit seit dem 2. Vaticanum weiß. Im juristischen Diskurs (Luhmann, nicht Habermas) ist das gang und gäbe. Ob Glaser das weiß? Ich habe Zweifel .....

  43. Tilo Bretschneider

    42@TheBeastFromTheEast > Dann holen Sie sich doch mal einen Eindruck von Herrn Glaser. z.B https://www.youtube.com/watch?v=StREuDrkzsU Der hat nicht nur Humor. Ihre Zweifel werden sich auflösen.

  44. TheBeastFromTheEast

    @Tilo Bretschneider: "Humor"? Stimmt! Ich erinnere nur an die "Glaser-Fonds" - das war wirklich witzig. Und wer ernsthaft behauptet, man "müsse ein Grundrecht entziehen", hat jedenfalls nicht verstanden, warum das Grundrecht "Grundrecht" heißt - und eben nicht zur Disposition pflichtschlagender Burschenschaften steht.

Alle Kommentare anzeigen

Ihr Kommentar zum Artikel

Bitte füllen Sie alle Felder aus.

Verbleibende Zeichen: 1000
Text Bitte geben Sie die abgebildete Zeichenfolge ein