• Einstellungen
Freitag, 13.10.2017

Abbruchstart an Augustusbrücke

Die Behelfsbrücke wird bereits am Sonntag freigegeben. Am Wochenende verschwinden Stirnmauern am ersten Bogen.

Von Peter Hilbert

Dank des guten Wetters kommen die Bauleute bei der kleinen Augustusbrücke jetzt ganz zügig voran. Sie überspannt das Terrassenufer und wird als zeitweiliger Ersatz für den maroden ersten Brückenbogen errichtet. Bereits am kommenden Sonntag soll die Stahlfachwerk-Konstruktion mit hölzernem Überbau fertig sein und freigegeben werden, teilt Straßenbauamtschef Reinhard Koettnitz mit. So können Fußgänger und Radfahrer ein knappes Jahr lang diese Passage nutzen.

Der marode erste Brückenbogen über dem Terrassenufer muss abgerissen und neu gebaut werden. Schon an diesem Wochenende werden die ersten Arbeiten ausgeführt, kündigt Koettnitz an. Deshalb werden Schutzgerüste vor den Stirnmauern aufgebaut. Diese werden dann abgebrochen. Zuerst kommt die Wand an der elbaufwärts liegenden Seite an die Reihe. Ist die kleine Brücke freigegeben, kann die bisherige Passage über den ersten Bogen für Fußgänger und Radfahrer gesperrt werden. Dann können die Bauleute auch die Stirnwand auf der anderen Seite abbrechen. Wegen der Arbeiten ist das Terrassenufer ab Freitag, 20 Uhr, bis Montag, 5 Uhr, gesperrt. An einem Wochenende Anfang November soll der Bogen komplett abgebrochen werden. Eine weitere Sperrung ist später für den Aufbau des Gerüstes für den Neubau dieses Bogens nötig. Der genaue Zeitraum steht noch nicht fest.

Desktopversion des Artikels