• Einstellungen
Donnerstag, 17.05.2018

Ab in den Urlaub

Dynamo macht Sommerpause – vorher gibt es Trainingspläne und den ersten Neuzugang.

Von Sven Geisler

Da laufen sie noch, aber danach ging es für die Dynamo-Profis Peniel Mlapa, Haris Duljevic, Moussa Koné, Pascal Testroet und Lucas Röser (v.l.) in die Sommerpause – allerdings mit individuellen Trainingsplänen.
Da laufen sie noch, aber danach ging es für die Dynamo-Profis Peniel Mlapa, Haris Duljevic, Moussa Koné, Pascal Testroet und Lucas Röser (v. l.) in die Sommerpause – allerdings mit individuellen Trainingsplänen.

© Robert Michael

Und tschüss! Bevor sich die Dynamo-Profis am Donnerstag in den Urlaub verabschieden durften, mussten sie noch einmal bluten: beim Laktattest. In drei Gruppen drehten sie in der Leichtathletikhalle des Dresdner SC ihre Runden in verschiedenen Belastungsstufen. Danach wurde ihnen jeweils ein Tropfen Blut aus dem Ohrläppchen entnommen. Das gibt Aufschluss über die Belastungsgrenze, die anaerobe Schwelle, ab der in der Muskulatur eine Sauerstoffschuld entsteht und dadurch die Leistungsfähigkeit sinkt.

Trainer Uwe Neuhaus erklärt diese Überprüfung gut drei Tage nach dem letzten Saisonspiel: „Anhand der gewonnenen Daten werden jetzt die individuellen Trainingspläne für die Sommerpause erstellt.“ Wie die konkret abläuft, ist offen und auch der geplante Start in die Vorbereitung auf die neue Saison mit Montag, dem 25. Juni, erst einmal nur vorbehaltlich terminiert. Fünfeinhalb Wochen am Strand liegen dürfen die Spieler jedoch nicht. Sie bekommen ein Programm für die Freizeit, spätestens nach 14 Tagen beginnt die Laufarbeit.

Fit halten wird sich auch Brian Hamalainen, obwohl Dynamos erster Neuzugang weder bei der Einheit dabei war, noch bisher vom Verein bestätigt worden ist. Der Kicker hat die Verpflichtung des 28 Jahre alten Dänen jedoch bereits vermeldet, und nach Informationen der SZ wurde sein Vertrag vom Aufsichtsrat abgesegnet. Der Linksverteidiger kommt vom belgischen Erstligisten SV Zulte Waregem, für den er sechsmal in der Europa League gespielt und ein Tor erzielt hat.

Hamalainen ist ablösefrei. Nachdem Fabian Müller gehen muss und die Ausleihe von Paul Seguin endet, besteht auf der Position Handlungsbedarf. Der frühere dänische Nachwuchsauswahlspieler könnte zudem bereits als Ersatz für Philip Heise gedacht sein, für den der englische Zweitligist Wolverhampton Wanderers schon vor einem Jahr ein Millionen-Angebot unterbreitet hatte. Sportgeschäftsführer Ralf Minge erteilte ihm keine Freigabe. Heise, der im Januar 2017 vom VfB Stuttgart nach Dresden kam, hat Vertrag bis Juni 2019, darf aber wohl für eine Summe X früher gehen.

Gerüchte um Neuhaus

Zwei Spieler, die bereits verabschiedet worden sind, haben die letzte Einheit mitgemacht. Marcel Franke (Norwich City) und Marvin Schwäbe (Hoffenheim) kehren – nach derzeitigem Stand – mehr oder weniger freiwillig zu ihren Stammvereinen zurück. Damit sie dort nicht extra für einen Test anreisen müssen, wurden ihre Werte mit erhoben, meint Neuhaus. Der Cheftrainer selbst war nicht anwesend, Dynamos Sportwissenschaftler Jacob Wolf leitete die Überprüfung.

Das ist nicht ungewöhnlich. Trotzdem verdichten sich die Gerüchte, wonach Neuhaus von einigen im Verein infrage gestellt wird. Bereits nach der Niederlage gegen Kiel am 14. April hatte es eine Krisensitzung gegeben. „Es ist ganz normal, dass man nach einem 0:4 zu Hause gegen einen Aufsteiger hinterfragt: Was ist passiert und wie geht’s weiter?“, sagte Hans-Jürgen „Dixie“ Dörner dazu bei „1953 – der Dresdner Fußball-Talk“. „Aber es war im Aufsichtsrat klar, dass es keinen Trainerwechsel geben wird.“ Und er glaube auch nicht, dass man sich nach einem erfolgreichen Saisonende, also dem Klassenerhalt, noch mal zusammensetzen müsse.

Desktopversion des Artikels

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Ihr Kommentar zum Artikel

    Bitte füllen Sie alle Felder aus.

    Verbleibende Zeichen: 1000
    Text Bitte geben Sie die abgebildete Zeichenfolge ein