• Einstellungen
Mittwoch, 14.02.2018

48-Stunden-Aktion startet

Jugendliche legen sich auch in diesem Frühjahr wieder für ihre Gemeinden ins Zeug. Die Anmeldefrist läuft schon.

Im vergangenen Mai hatte der Jugendklub Hartmannsdorf in der Aktion mit acht Leuten den Badeteich vom Schlamm befreit.
Im vergangenen Mai hatte der Jugendklub Hartmannsdorf in der Aktion mit acht Leuten den Badeteich vom Schlamm befreit.

© - keine Angabe im huGO-Archivsys

Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. In drei Monaten startet im Landkreis wieder die 48-Stunden-Aktion. Dabei engagieren sich vom 25. bis zum 27. Mai rund tausend junge Menschen in der Sächsischen Schweiz und dem Osterzgebirge für ihre Region. Die Jugendlichen entscheiden selbst, wie und wo sie sich engagieren wollen. Ihrer Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt: Ob Jugendklub renovieren, Ausstellungen organisieren, Spielplätze streichen, Müll in der Natur sammeln oder eine Aufführung im Altersheim organisieren. Wer für sein Projekt Material benötigt, kann sich Hilfe bei den Jugendorganisationen im Landkreis holen. Sie helfen dabei, Unterstützer – wie etwa Anwohner oder lokale Unternehmen – zu gewinnen. (SZ)

Bis zum 13. April können sich Jugendgruppen, Vereine, Schulklassen, Jugendfeuerwehren oder Junge Gemeinden für die 48-Stunden-Aktion anmelden: beim Kinder- und Jugendhilfeverbund Freital, dem Jugendring Sächsische Schweiz oder dem Verein Pro Jugend.