• Einstellungen
Dienstag, 24.04.2018

3D-Druck: Die eigentliche Revolution der Gegenwart

Während alle Welt von Digitalisierung, Glasfaserverbindungen und selbstfahrenden Autos spricht, bahnt sich in einem anderen Bereich eine Revolution an, die das alltägliche Leben nicht weniger verändern wird:

Bildautor: Christian Reil
Bildautor: Christian Reil

Der 3D-Drucker ist längst zur Marktreife gekommen und erobert auch immer mehr Bereiche in der Industrie. Das ist die eigentliche Revolution der Gegenwart.

Entwicklung neuer Produkte - Prototypen aus dem 3D-Drucker

Einen festen Einsatzort haben die 3D-Drucker schon heute in den Forschungs- und Entwicklungsabteilungen vieler Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen. Prototypen für neue Maschinen und Konsumprodukte können schnell, einfach und preiswert mit dem 3D-Drucker hergestellt werden. Dabei lassen sich Veränderungen und notwendige Verbesserungen einfach und unkompliziert ausprobieren und umsetzen. Aufwendige und langwierige Produktionsverfahren sind nicht mehr notwendig, um den Auftraggeber mit einem Prototyp von der Produktidee und der Umsetzung zu überzeugen.

Serienfertigung aus dem Drucker

Bei vielen Unternehmen haben 3D-Drucker aber nicht nur die Entwicklungsabteilungen erobert. Schon jetzt werden die 3D-Drucker für industrielle Zwecke immer öfter in der Endfertigung eingesetzt. Statt aufwendige Maschinen zu konstruieren, einzurichten und zu warten, um bestimmte Produkte herzustellen, werden diese Produkte einfach über den Drucker erzeugt. Das ist in vielen Fällen schneller und preiswerter. Veränderungen und Anpassungen an neue Nachfragesituationen können rasch umgesetzt werden. Der Laie kann sich oft nur wundern, was möglich ist.

Unbegrenzte Möglichkeiten

Werkzeuge und Schrauben können ebenso durch 3D-Drucker hergestellt werden wie Haushaltswaren und Möbel. Selbst in der Textilindustrie kommen 3D-Drucker zum Einsatz. Sportartikelfabrikanten stellen bereits Turnschuhe mit dem 3D-Drucker her. Durch die rasch fortschreitende Entwicklung wird es in absehbarer Zeit möglich sein, nahezu alle Produkte mit einem 3D-Drucker produzieren.

Ersatzteillager aus dem 3D-Drucker

Der 3D-Drucker bietet aber noch andere Möglichkeiten, die tatsächlich dazu geeignet sind, unser Leben deutlich zu verändern. Denn in der Praxis hat es sich schon jetzt bewährt, dass 3D-Drucker als „Ersatzteillager“ eingesetzt werden. Wenn früher eine Maschine nicht mehr funktionierte und Ersatzteile notwendig waren, dann wurde es zeitaufwendig und teuer. Im vielen Fällen mussten die Ersatzteile nämlich erst gefertigt und verschifft werden. Nicht selten vergingen Wochen, bis die Maschine wieder einsatzfähig war. Die Kosten für die Produktionsausfälle waren enorm.

Heute kann jedes Unternehmen die benötigen Ersatzteile selbst herstellen. Es braucht nicht mehr als einen leistungsfähigen Drucker und eine Datenbank, in der der Hersteller die Druckdateien für die Ersatzteile zur Verfügung stellt. Manche Maschinenbauunternehmen sind bereits heute dazu übergegangen, ihren Kunden den 3D-Drucker mitzuliefern, damit Ersatzteile schnell verfügbar sind.

Es ist zu erwarten, dass sich dieses Vorgehen bald nicht mehr nur auf große Industriebetriebe beschränkt. Früher oder später werden auch kleine Handwerksbetriebe Materialien im 3D-Druck erstellen. Irgendwann werden diese Drucker schließlich in die privaten Haushalte einziehen, um alle möglichen Ersatzteile und Haushaltsgegenstände selbst herzustellen.

3D-Drucker für die Medizin

Besonders spannend ist die Nutzung der neuen Technik in der Medizin. Schon heute können nicht nur medizinische Geräte und Schablonen durch das neue Druckverfahren hergestellt werden - auch Zahnersatz und künstliche Gelenke kommen immer öfter aus dem 3D-Drucker. Auf längere Sicht wird das zu einer deutlichen Verbesserung der medizinischen Versorgung beitragen, weil die benötigten „Ersatzteile“ für den menschlichen Körper so einfach und preiswert wie nie zuvor produziert werden können.

3D-Drucker: Das ist die Revolution der Gegenwart

Angesichts der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten sehen nicht wenige Experten gerade im 3D-Druck die eigentliche Revolution der Gegenwart. Nicht die Digitalisierung, sondern der 3D-Druck wird unser Leben in den nächsten Jahren maßgeblich verändern.

Desktopversion des Artikels