• Einstellungen
Mittwoch, 15.11.2017

25000 Euro für Kultur beim Sommerfest

Die Stadt Rothenburg verdoppelt den Zuschuss für das Programm im nächsten Jahr. Dabei muss es nicht bleiben.

Bild vom Rummel beim diesjährigen Rothenburger Sommerfest.
Bild vom Rummel beim diesjährigen Rothenburger Sommerfest.

© Rolf Ullmann

Rothenburg. Die Räte der Neißestadt zeigen sich angesichts des 750-jährigen Stadtjubiläums im nächsten Jahr spendabel. Mit einer Nettosumme von 25000 Euro wird der städtische Zuschuss für das Kulturprogramm des Sommerfestes 2018 mehr als verdoppelt. Und damit muss noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht sein: Im Beschlusstext des Stadtrates heißt es, dass die Summe noch erweitert werden könne, wenn eine Gegenfinanzierung gefunden wird und die Räte dem zustimmen. Zumindest die 25000 Euro sollen nun Eingang in den Haushaltsplan des nächsten Jahres finden. 2017 hatten lediglich 11000 Euro zur Verfügung gestanden.

Wer für das Geld engagiert werden soll, steht noch nicht fest. Darüber werde der Sommerfestbeirat in seiner nächsten Sitzung Anfang Dezember sprechen, informiert Lydia Seifert, im Rothenburger Rathaus zuständig für Veranstaltungen, Märkte und Vereine. Man wolle qualitativ gute Bands verpflichten, die möglichst noch nicht in Rothenburg aufgetreten sind. Zwar gebe es bereits Ideen, Namen wolle man jedoch noch nicht preisgeben. Auch die Anzahl der Künstler werde wahrscheinlich steigen. (SZ/fum)

Desktopversion des Artikels