• Einstellungen
Freitag, 13.10.2017

1 500 Gäste beim Puppentheaterfest

Bei der 13. Auflage des Festivals war besonders viel Improvisation gefragt. Das lag nicht nur an der künstlerischen Herausforderung.

Beim Puppentheaterfest zeigte Christiane Weidringer Geschichten zwischen Massel und Schlamassel im Gasthof Bärenfels.
Beim Puppentheaterfest zeigte Christiane Weidringer Geschichten zwischen Massel und Schlamassel im Gasthof Bärenfels.

© Egbert Kamprath

Die Organisatoren des 13. Osterzgebirgischen Puppentheaterfestes in und um Bärenfels ziehen eine positive Bilanz. Die dreitägige Veranstaltung sei wieder ein Erfolg gewesen, resümiert Jan Kempe vom Verein Kulturgeschichte Bärenfels, der das Festival seit 2005 organisiert. Geschätzte rund 1 500 Besucher kamen zu den über 20 Vorstellungen.

Von Freitagabend an bis Sonntag flitzten Kasper & Co. zwischen Zinnwald und Dippoldiswalde, Altenberg, Geising und Bärenfels, Johnsbach, Schellerhau, Kipsdorf und Seyde auf den Bühnen hin und her. „Lachende Kinder schon am Freitagmorgen waren ein untrügliches Zeichen für den Erfolg des Festivals auch in diesem Jahr“, so Kempe weiter. Puppenbühnen aus ganz Deutschland waren zu Gast und präsentierten für große und kleine Besucher die unterschiedlichsten Stücke.

Der Verein dankt besonders Katharina und Frank Sell vom Figurentheater Ernst Heiter aus Peenehagen. Sie hatten sich spontan bereiterklärt, am Sonnabend durch die lange Nacht des Puppenspiels zu führen, einer der Höhepunkte des Festivals. Denn der künstlerische Leiter Jens Hellwig, der die Moderation übernehmen wollte, war leider wegen Krankheit ausgefallen. „Sie wussten mit ihrer kreativen Art und Weise das Publikum zu begeistern“, sagt Kempe. „Der Verein Kulturgeschichte Bärenfels mit seinen vielen ehrenamtlichen Mitstreitern meisterte eine spannende und aufregende Aufgabe mit viel Hingabe und Engagement.“ Ein großer Dank gelte allen lokalen Sponsoren und Förderern, ohne die ein solches Festival hier im Osterzgebirge kaum zu realisieren wäre. Nun geht der Blick schon ins nächste Jahr. Dann soll auch das 14. Osterzgebirgische Puppentheaterfestival für das Publikum zu einem Erlebnis werden. (SZ)