• Einstellungen
Kultur

Wie weiter mit Europa?

Wie weiter mit Europa?

Woher kommen die Abstiegsängste und der Aufstieg der nationalistischen Kräfte? Die Buchmesse stand am Samstag im Zeichen politischer Diskussionen. weiter

Die Schande von Heidenau
SZ-Exklusiv

Die Schande von Heidenau

Wie ein Polit-Thriller: Der Journalist Robin Alexander zeigt Angela Merkel als „Getriebene“ der Flüchtlingspolitik. weiter

18 Grammys und reichlich „Respect“

18 Grammys und reichlich „Respect“

Soul ist ohne Aretha Franklin nicht denkbar. Seit ihrem letzten Hit ist viel Zeit vergangen, unter die Haut geht ihr Gesang bis heute. In der Vergangenheit hängengeblieben ist Franklin nicht - jetzt wird sie 75. weiter

Hauptsache Häuptling

Hauptsache Häuptling

Indianer-Spielen hält jung. Gojko Mitic hat als Häuptling in DEFA- Filmen ein Millionenpublikum begeistert. Jetzt tritt er auf in einem Reformationsstück. weiter

Irrtum korrigiert

Irrtum korrigiert

Das Deutsche Historische Museum Berlin hat zwei von den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden vermisste Kunstwerke zurückgegeben. Beide Werke kamen irrtümlich nach Berlin. weiter

Der Kanarienvogel in der Kohlegrube

Der Kanarienvogel in der Kohlegrube

Dass ein Gedicht eine Staatskrise auslösen könnte, war vor einem Jahr noch undenkbar. Dann kam Jan Böhmermann. Auch wenn die Erinnerung an die Erdogan-Nummer verblasst, zeigt sich: Der Fall ist aktueller denn je. weiter

Sie will doch nur reden
SZ-Exklusiv

Sie will doch nur reden

Die ZDF-Journalistin Dunja Hayali gibt der rechten Wochenzeitung Junge Freiheit ein Interview. Schon ist die Empörung groß. weiter

Von Telefonzelle bis Buch-Haltestelle

Von Telefonzelle bis Buch-Haltestelle

Literaturliebhaber in ganz Sachsen betreuen ehrenamtlich Tauschbibliotheken. Die finden sich mitunter in Telefonzellen, aber auch an Buch-Haltestellen. Außerdem rollen acht Bücherbusse durch den Freistaat. weiter

Meine Muse heißt Mangel
SZ-Exklusiv

Meine Muse heißt Mangel

Der Schriftsteller Martin Walser, der an diesem Freitag 90 Jahre alt wird, setzt ein Gleichheitszeichen zwischen Leben und Schreiben. Er folgt weiter dem Rat seiner Mutter und seinem Motto: bergauf beschleunigen. weiter