• Einstellungen
Geheimnisvolle Botschaften

Geheimnisvolle Botschaften

In Riesa tauchten Schmierereien an Hauswänden auf – einige davon in arabischer Sprache. Das rief jetzt auch eine rechte Partei auf den Plan. weiter

Ponyhof in Not

Ponyhof in Not

Heike und Thomas Hafner halten am Dorfrand von Oelsa einige Pferde – doch eine Behörde will die Tiere nicht. weiter

In der Warteschleife

In der Warteschleife

Die Probleme im Nahverkehr sind für Senioren und Familien auf den Dörfern um Görlitz ein Dauerthema. Ein Projekt soll Klarheit bringen: aber wobei? weiter

Scharfer Gegenwind für Merkel

Scharfer Gegenwind für Merkel

Wenige Tage vor dem CDU-Parteitag muss sich Angela Merkel in Jena heftiger Kritik erwehren. Sie betreibe Personenkult und ruiniere die CDU, so einige der Redner. weiter

270 Milliarden fürs Verkehrsnetz

270 Milliarden fürs Verkehrsnetz

Millionen Autofahrer und Bahnreisende sind darauf angewiesen, dass Asphaltdecken und Gleise gut gepflegt werden. Jetzt ist besiegelt, welche Projekte von begehrtem Geld aus Berlin profitieren. weiter

Schmutzige Geschäfte im Profifußball

Schmutzige Geschäfte im Profifußball

Das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ hat geheime Dokumente zu Geldgeschäften im europäischen Fußball ausgewertet. So geht es unter anderem um die Steuerpraxis europäischer Topfußballer. weiter

Erst Held, dann Buhmann
SZ-Exklusiv

Erst Held, dann Buhmann

Marco Vorbeck erzielt beide Tore bei Dynamos Sieg über die Münchner „Löwen“ – doch die Freude währt nicht lange. weiter

Bob allein zu Haus

Bob allein zu Haus

Erstmals fahren die Deutschen zweigleisig – und offiziell mit Schlitten aus Österreich. Das ist nicht das einzige Novum. weiter

Trauer um Kellner „Manuel“

Trauer um Kellner „Manuel“

Unbeholfen und liebenswürdig - die Rolle als Kellner Manuel in einer Sitcom verschaffte Andrew Sachs den Durchbruch. Jetzt starb er mit 86 Jahren in London. weiter

KZ-Tor offenbar wieder da

KZ-Tor offenbar wieder da

Das vor knapp zwei Jahren in der Dachauer KZ-Gedenkstätte gestohlene Tor ist mit hoher Wahrscheinlichkeit gefunden worden. Der Fundort ist 1 400 Kilometer weit weg von Dachau. weiter

Die Bahn auf dem Zeigersprung

Die Bahn auf dem Zeigersprung

Der Konzern will pünktlicher werden. Fernzüge schließen die Türen 20 Sekunden früher. Wer sich bislang auf seinen Endspurt verlassen hat, könnte jetzt zu spät kommen. weiter